Möckmühl

Nebel wird mutmaßlichem Dieb zum Verhängnis

STAND

Der starke Nebel in der Nacht auf Sonntag ist einem mutmaßlichen Dieb in Möckmühl (Kreis Heilbronn) zum Verhängnis geworden. Der Mann war gegen 1 Uhr auf der Landstraße zwischen dem Ortsteil Ruchsen und Möckmühl unterwegs. Weil die Sicht aufgrund des Nebels nur 50 Meter betrug und der Mann dunkel gekleidet war, hielt eine Polizeistreife an, um ihn darauf aufmerksam zu machen. Da sich der Mann verdächtig verhielt, weiteten die Polizistin und der Polizist die Kontrolle aus. Sie stellten fest, dass der Mann ein offenbar gestohlenes Nummernschild bei sich trug und wohl auch ein in der Nähe abgestelltes E-Bike gestohlen hatte. Der Verdächtige flüchtete, konnte aber nach 200 Metern von der Polizei in Gewahrsam genommen werden.

STAND
AUTOR/IN