Altar ist zugeklappt

Kirche zeigt mögliches Dürer-Bild

STAND

Die evangelische Johanneskirchengemeinde Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) zeigt seit dieser Woche das mögliche Dürer-Bild auf der Rückseite des Altars.

Video herunterladen (5 MB | MP4)

Sie hat den Altar deshalb zugeklappt. Auch wenn bislang nicht belegt ist, ob Albrecht Dürer das Bild als Lehrling gemalt hat, kamen in den vergangenen Tagen zahlreiche Besucher in die Kirche, um das Werk zu sehen. Mehrere Medien berichteten über das Gemälde.

Damit die Interessierten den mutmaßlichen Dürer anschauen können, ohne sich hinter den Altar zu zwängen, wird jetzt eben für eine Weile die Rückseite gezeigt. Außer der Reihe, das wäre sonst erst in drei Jahren geschehen.

"Wir haben jetzt den Johannistag 24. Juni, als Anlass genommen und das mediale Interesse natürlich. Aber wir sehen vor allem in diesem Altar etwas liturgisches, er dient dem Glauben, der Verkündigung. Für uns ist es ja kein Museum. Es ist eine Kirche."

Der Wolgemut-Altar von circa 1490 ist Pfarrer Uwe Langsams ganzer Stolz.

Weitere Untersuchungen zu möglichem Dürer-Bild

In der Kunstwelt kursierten die Überlegungen eines Dürers schon vor knapp 100 Jahren. Damals wurde der Altar extra zu einer Ausstellung nach Nürnberg transportiert und dort mit Dürer-Werken verglichen. Jetzt soll es weitere Untersuchungen und eine Infrarot-Analyse geben.

Crailsheim

Henkerfigur begeistert Kunstexperten Möglicherweise Dürer-Bild auf Altar in Crailsheim entdeckt

Auf einem spätgotischen Flügelaltar in Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) ist möglicherweise ein frühes Werk des weltberühmten Malers Albrecht Dürer entdeckt worden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN