Ein Rettungswagen des DRK auf einer Landstrasse mit Blaulicht in Fahrt. Mit grafischem Effekt. (Foto: SWR, Jürgen Härpfer)

35 Sekunden nach dem Notruf wird ausgerückt

DRK-Rettungswache Brackenheim ist die schnellste im Land

Stand
AUTOR/IN
Christoph Schöneberger

Wie schnell der Rettungswagen an der Unfallstelle ist, kann über Leben und Tod entscheiden. Die DRK-Rettungswache Brackenheim rückt zumindest am schnellsten aus.

Die DRK-Rettungswache Brackenheim (Kreis Heilbronn) rückt landesweit am schnellsten aus, das meldet der DRK-Kreisverband Heilbronn. Im Durchschnitt vergehen dort 35 Sekunden vom Eingang des Notrufs bis zum Ausrücken des Rettungswagens.

Alle Rettungswachen im Raum Heilbronn schnell

Damit ist die Rettungwache mehr als doppelt so schnell wie der Schnitt in Baden-Württemberg. Der Median der sogenannten Ausrückzeit liegt landesweit bei 1:15 Minute. Auch die andere Rettungsdienstorganisationen in Stadt- und Landkreis Heilbronn sind vergleichsweise flott mit einem Durchschnitt von 54 Sekunden.

Wie exakt bemisst sich die Ausrückzeit?

Joachim Bär von der Leitstellenleitung der Integrierten Leitstelle Heilbronn erklärt, was es mit der Ausrückzeit genau auf sich hat: Die Leitstelle erfasst den Notruf, der über die 112 eingeht. Dann alarmiert sie bei Bedarf das nächste geeignete Rettungsmittel. Die Mitarbeiter bekommen den Alarm über einen Meldeempfänger am Gürtel. Die Besatzung steigt ins Fahrzeug und bestätigt dort den Alarm. Die Zeit von Alarmauslösung bis zur Bestätigung nennt man Ausrückzeit. Danach fährt das Team selbstverständlich zum Einsatzort.

Die Ausrückzeit haben die Rettungsdienste selbst in der Hand

Die Rettungsdienste, wie das DRK, können Maßnahmen ergreifen, um die Ausrückzeit zu verringern, etwa durch kürzere Wege zwischen Aufenthaltsraum und Standort des Rettungswagens. Was nach dem Ausrücken passiert, liegt nur begrenzt in den Händen der Rettungsdienste. Wie weit ist der Einsatzort entfernt, wie groß ist das Verkehrsaufkommen, ist eine Rettungsgasse gebildet? Nehmen die anderen Verkehrsteilnehmer Rücksicht auf die Einsatzfahrzeuge? Fragen, die über Leben und Tod entscheiden können.

Mehr zum Thema Rettungsdienst

Tauberbischofsheim

DRK braucht auf dem Land meist länger als gefordert Rettungsdienst in zwölf Minuten? Häufig nur ein Wunsch

Das Land plant, die Hilfsfrist für Rettungsdienste auf zwölf Minuten zu senken. In Flächenlandkreisen wie dem Main-Tauber-Kreis ist das kurzfristig kaum umsetzbar.

12 statt 15 Minuten? Hilfsfristen in BW: Wie schnell sollen Rettungsdienste bei Verletzten sein?

Jede Minute kann bei Rettungseinsätzen entscheidend sein. Die Zeit bis zum Eintreffen der Retter ist in Baden-Württemberg auch ein Politikum. Sie zu verringern dürfte Jahre dauern.

Ehingen

Großeinsatz am Donnerstagabend DRK-Rettungswache Ehingen wegen Einsturzgefahr geräumt

Die Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes in Ehingen ist am Donnerstagabend geräumt worden. Der Grund: Die Mitarbeitenden befürchteten, dass das Gebäude einstürzen könnte.

SWR4 BW am Freitag SWR4 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
Christoph Schöneberger