DLR-Forum von außen - Totale (Foto: SWR, Anno Palumbo)

"Der internationalen Zusammenarbeit verpflichtet"

DLR beendet Kooperationen mit Russland wegen Ukraine-Krieg

STAND

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt mit einem Standort in Hardthausen-Lampoldshausen beendet seine Kooperationen mit Russland. Grund ist der Angriff auf die Ukraine.

Beendet würden die bilateralen Kooperationen mit Russland, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit Sitz in Köln am Mittwochabend mitteilte.

"Wir verurteilen die kriegerischen Handlungen Russlands"

Auf der Homepage des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt heißt es, niemals dürfe Gewalt ein Mittel zur Durchsetzung von Zielen, egal welcher Art, sein. "Wir sehen deshalb mit großer Sorge die Entwicklungen in der Ukraine und verurteilen die kriegerischen Handlungen Russlands."

Undatiertes Foto zeigt das Kontrollzentrum für ein neues Isolationsexperiment auf dem Gelände des Institutes für biomedizinische Probleme (IBMP) der russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau : (Foto: dpa Bildfunk, picture-alliance/ dpa | DB IBMP/Oleg Voloshin)
Das undatierte Foto zeigt ein Kontrollzentrum der russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau. Hier wurden schon wissenschaftliche Experimente für gemeinsame Projekte, wie beispielsweise eine Mars-Mission, durchgeführt. picture-alliance/ dpa | DB IBMP/Oleg Voloshin

Der DLR-Vorstand habe beschlossen, die "Zusammenarbeit mit russischen Institutionen bei laufenden oder in Planung befindlichen Projekten" zu stoppen. Auch neue Projekte oder Initiativen werde es nicht geben. Als eine der größten Forschungsorganisationen in Europa sei man der internationalen Zusammenarbeit verpflichtet.

Konsequenzen nach Kooperations-Beendigung werden noch analysiert

Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Wie ein Sprecher dem SWR sagte, sei das DLR gerade bei der Analyse, welche Teile von welchem der über 30 Unternehmen mit rund 10.000 Mitarbeitenden betroffen sein könnten. Das werde noch eine geraume Zeit in Anspruch nehmen. Auch welche Art von Entscheidungen an den verschiedenen Standorten im Einzelnen getroffen würden und welche Folgen das habe, sei noch unklar. Darüber werde es aber zunächst auch keine öffentlichen Informationen geben.

Exponate - Raketen im DLR-Forum in Lampoldshausen (Foto: SWR, Anno Palumbo)
Raketen im DLR-Forum am Standort Lampoldshausen (Archivbild) Anno Palumbo

Raketentests am Standort Lampoldshausen

Ob das Aus der Zusammenarbeit auch Auswirkungen auf den DLR-Standort in Hardthausen am Kocher (Kreis Heilbronn) hat, bleibt also ungewiss. In Lampoldshausen befindet sich ein Raumfahrtzentrum des DLR. Im Harthäuser Wald werden seit Jahrzehnten Raumfahrtantriebe erforscht, entwickelt und erprobt. Laut DLR ist der Standort Lampoldshausen das europäische Kompetenzzentrum für die Entwicklung und Fertigung von Antriebssystemen für Satelliten und Trägerraketen. Auch Treibstoffe werden hier entwickelt und getestet. Dazu stehen verschiedene Prüfstände und ein Labor für Forschung und Industrie zur Verfügung und eine Verwaltung. Rund 340 Mitarbeitende sind hier tätig, auch mit Fokus auf die europäische Raumfahrt.

Satteldorf

Stützpunkt in Satteldorf Russische Familie aus Crailsheim hilft bei Spendenaktion für die Ukraine

In Satteldorf gibt es seit Montagabend einen Stützpunkt für humanitäre Hilfe mit Spendensammlungen für die Ukraine. Mitgeholfen haben Ukrainer, Deutsche und Russen.  mehr...

Freiburg

Große Hilfsbereitschaft Krieg in der Ukraine: Kinder aus Kiew sollen zur Ruhe kommen

Tagelang war mitgezittert worden mit Kindern und Jugendlichen aus einem ukrainischen Kinderheim. Nach langer, gefährlicher Busreise sind sie seit Sonntag in Freiburg in Sicherheit.  mehr...

Reutlingen

Hilfstransport aus Reutlingen auf dem Weg Große Unterstützung für die Ukraine aus der Region Neckar-Alb

Die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung für die Ukraine ist groß. Viele Kommunen sammeln Hilfsgüter, erste Transporte sind bereits unterwegs.  mehr...

Mannheim

Steigende Düngerpreise Getreide könnte deutlich teuerer werden

Steigende Preise für Nudeln, Brot und Gemüse könnten Realität werden. Infolge des Ukraine-Kriegs und der steigenden Energiepreise nehmen auch die Kosten für Dünger zu, wie das Beispiel eines Mannheimer Landwirts zeigt.  mehr...

Lahr

Russlanddeutsche in Lahr Ukraine-Krieg stellt Spätaussiedler-Community auf harte Probe

Der Krieg in der Ukraine stellt die Community der sogenannten Spätaussiedler auf die Probe. Viele haben Verwandte in Russland und der Ukraine. Die Meinungen zum Konflikt gehen auseinander.  mehr...

Aalen

Hilfe für die Ukraine Wie das DRK in Aalen die Spendenbereitschaft steuern will

Die Spendenbereitschaft ist derzeit groß: Kleider, Spielzeug, Schuhe - nicht nur in Ulm stapeln sich kistenweise gespendete Sachen. Gleichzeitig stellt sich die Frage: Wie sinnvoll sind solche Spenden?  mehr...

Aktuelle Berichte, Videos und Reportagen Krieg in der Ukraine: Was bedeutet das für den Südwesten?

Der Krieg in der Ukraine hat auch Auswirkungen auf Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR