An Allerheiligen wird in der katholischen Kirche den Heiligen gedacht. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Patrick Seeger)

Gedenken an die Heiligen und Verstorbenen

Hohenloher Dekan: Allerheiligen immer noch von Bedeutung

Stand
AUTOR/IN
Juliane Pyper

An Allerheiligen und Allerseelen zieht es im Hohenlohekreis immer noch viele Angehörige von Verstorbenen auf die Friedhöfe. Der Feiertag ist für die Menschen von großer Bedeutung.

Am 1. November ist Allerheiligen, gefolgt - einen Tag später - von Allerseelen. An diesen Tagen erinnern sich die Menschen traditionell an Heilige und verstorbene Angehörige. Vor allem in ländlicheren Regionen, beispielsweise im Hohenlohekreis, sind die beiden Tage und das Totengedenken wichtig. Das sagt der Hohenloher Dekan und katholische Pfarrer Ingo Kuhbach aus Mulfingen (Hohenlohekreis).

An Allerheiligen gemeinsam auf den Friedhof

Die Menschen schätzen die Tage, an denen man gemeinsam auf den Friedhof geht und sich miteinander an die Verstorbenen erinnert.

Die Verbundenheit mit den Verstorbenen ist den Leuten nach wie vor wichtig.

Die Gräber werden an Allerheiligen winterfest gemacht und entsprechend hergerichtet. Kerzen werden auf fast jedem Grab entzündet, erklärt der Hohenloher Dekan. Für die Menschen auf dem Land ist der Friedhof mit klassischem Grab immer noch ein wichtiger Ort, obwohl alternative Bestattungsformen in den vergangen zehn Jahren deutlich zugenommen haben, so Dekan Kuhbach im SWR.

Möckmühl

Bestatter aus Möckmühl reagiert auf wachsende Nachfrage Nachhaltigkeit bis in den Tod: Öko-Bestattungen immer beliebter

Nachhaltigkeit liegt nicht nur bei den Lebenden im Trend. Immer mehr Menschen wünschen sich eine Bestattung im Einklang mit der Natur. Auch im Kreis Heilbronn wächst die Nachfrage.

SWR Aktuell Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz SWR Aktuell

Totengedenken findet eigentlich an Allerseelen statt

"An Allerheiligen gedenken wir eigentlich den Menschen, die vorbildlich gelebt haben, also den Heiligen, die uns Vorbild sein können für unser eigenes Leben", so der Pfarrer weiter. Dabei geht es nicht nur um Menschen, die heiliggesprochen wurden, sondern auch um diejenigen in unserem direkten Umfeld, die anderen Zuversicht und Hoffnung geben.

Der Gräberbesuch gehört aber eher zu Allerseelen, sagt der Dekan. Allerseelen ist einen Tag nach Allerheiligen am 2. November und ist in Baden-Württemberg kein Feiertag. Dann wird für die Verstorbenen gebetet. Allerheiligen und Allerseelen hätten vor allem für die Menschen eine große Bedeutung, die selbst von einem Todesfall im Familien- und Freundeskreis betroffen sind.

Mehr zu Allerheiligen

Lauffen am Neckar

Extravagant und farbenfroh Grabgestecke an Allerheiligen: Das sind die Trends

Zu Allerheiligen bringen viele Menschen schönen Grabschmuck auf die Friedhöfe. Floristinnen und Floristen wie in Lauffen am Neckar setzen auf farbenfrohe und exotische Elemente.

Heilbronn

Längere Öffnungszeiten für Blumenläden Stiller Feiertag Allerheiligen: Gedenken und Ausnahmeregelungen

Traditionell gedenken Katholiken am 1. November ihrer Verstorbenen. Zu Allerheiligen schmückten viele Menschen in Heilbronn-Franken die Gräber ihrer Angehörigen.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg

Totengedenken und Ausflüge Das bedeutet Allerheiligen für die Menschen in BW

Am 1. November ist Allerheiligen und in Baden-Württemberg ein gesetzlicher Feiertag. Ob katholisch oder nicht, das Fest hat Auswirkungen auf alle im Land.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Stand
AUTOR/IN
Juliane Pyper