STAND

Die Braunsbacher erinnern sich noch gut an den 29. Mai, der Tag, an dem das Wasser den Ortskern der kleinen Gemeinde (Kreis Schwäbisch Hall) hinabschoss. Der kleine Ort stemmt den Wiederaufbau mit beispielloser Tat- und Schaffenskraft.

Große Teile des Ortes waren zerstört. Alles, was nicht niet- und nagelfest war, wurde mitgerissen. Bäume, Möbel, Autos gingen Ende Mai 2016 in den Schlamm und Wassermassen unter. Einen Schaden von mehr als 100 Millionen Euro richtete die Flutwelle vor gut drei Jahren an. 100 Häuser wurden teils oder ganz zerstört. Noch immer sind nicht alle Schäden in der kleinen über 2.000-Einwohner-Gemeinde behoben. Menschen leiden weiter unter den Folgen des Unwetters.

Braunsbacher krempeln die Ärmel hoch

So leicht aber gaben die Braunsbacher nicht auf. Schon kurz nach der Katastrophe krempelten sie die Ärmel hoch und packten an. Riesiges Baugerät wurde herbeigeschafft, containerweise Schutt davongekarrt. Die Wiese am örtlichen Sportplatz verwandelte sich in eine Sammelstelle kaputter Autos. Sie glich einem Schrottplatz.

"Das ist bis zum heutigen Tag für mich ein Phänomen, dass hier jeder mit jedem zusammengearbeitet hat, auch fremde Leute. Leute, die einfach hierhergekommen sind, die mitgeholfen haben. Das ist immer noch unfassbar für mich."

Frank Harsch, Bürgermeister Braunsbach

Heute, drei Jahre nach der Katastrophe, ist vieles wieder hergestellt: Grünanlagen, Straßen, Häuser. Dennoch gleicht der Ort noch immer einer gigantischen Baustelle, kaum ein Tag vergeht ohne baggern, bohren - bauen. Überall wird saniert.

"Und wenn wir hier eine Straße sehen, dann ist es nicht nur eine Straße. Der ganze Tiefbau ist da drin – Kanäle, Glasfaser, Nahwärme, Beleuchtung. Alles, was man sich vorstellen kann."

Frank Harsch, Bürgermeister Braunsbach

Archivfilm - Braunsbach zwei Jahre nach der Katastrophe:

Das Land hat den Wiederaufbau der Gemeinde Braunbach bisher mit rund 35 Millionen Euro unterstützt. Erst vor kurzem wurden Förderbescheide in Höhe von 325.000 Euro für den Neubau des Feuerwehrhauses und eine halbe Million Euro für den Wiederaufbau der Kanalisation von Geislingen über Braunsbach bis Döttingen bewilligt.

Page-Flow Braunsbach - eine Flutwelle mit schlimmen Folgen

Eine Flutwelle schoss durch den Ortskern von Braunsbach - viele Teile der kleinen Gemeinde wurden zerstört.  mehr...

Jahrestag nach der Unwetterkatastrophe in Braunsbach Damals wie heute nie aufgegeben

Am 29. Mai 2016 rollte eine gigantische Flutwelle durch den Ortskern von Braunsbach, schwemmte Straßen und Autos davon, machte Häuser unbewohnbar. Auch zwei Jahre später ist noch viel zu tun.  mehr...

Das kann Gemeinde

SWR-Programmaktion Das kann Gemeinde

Auch wenn jede Stadt oder Gemeinde anders ist, die Probleme sind doch oft sehr ähnlich. Manche Städte oder Gemeinden haben für das eine oder andere Problem eine besonders gute Lösung gefunden. In der Reihe "Das kann Gemeinde" stellt der SWR im Vorfeld der baden-württembergischen Kommunalwahl einige Beispiele vor.  mehr...

Mehr zur Kommunalwahl

Kommunalwahl 2019 in BW

Am 26. Mai werden rund 19.000 Gemeinderäte in 1.101 Gemeinden in Baden-Württemberg gewählt. Außerdem suchen 35 Landkreise knapp 2.200 Kreisräte.  mehr...

Kommunalwahl A bis Z Alles, was Sie über die Kommunalwahl wissen müssen

Kumulieren, panaschieren, unechte Teilortswahl: Klingt kompliziert. Ist es auch. Aber keine Panik. Hier finden Sie von "A wie Ausschuss" bis "Z wie Zutritt verboten" alles, was Sie zur Kommunalwahl wissen müssen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN