Eine Regenbogenflagge (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Wolfgang Kumm)

"queers*hn" für mehr Offenheit

Erste CSD-Solidaritätsaktion auf dem Heilbronner Marktplatz

STAND

Auf dem Heilbronner Marktplatz findet am Dienstagnachmittag erstmals eine Solidaritätsaktion zum Christopher Street Day (CSD) statt. Das Motto lautet "queers*hn".

Das Motto der Solidaritätsaktion auf dem Heilbronner Marktplatz lautet "queers*hn". Bei der Aktion sollen sich alle Menschen, egal mit welchen sexuellen Orientierungen oder kulturellen Hintergründen, versammeln. Laut der Heilbronner Antidiskriminierungsstelle adi.hn ist es die erste Aktion dieser Art in Heilbronn.

LGBTTQ*+ Community in Heilbronn

Als "queer" werden Menschen bezeichnet, die sich der LGBTTQ*+ Community zuordnen, deren Sexualität also nicht der sogenannten gesellschaftlichen Norm entspricht. In Heilbronn werden sie kaum gezielt mit Aktionen angesprochen und positiv wahrgenommen, heißt es von der Heilbronner Antidiskriminierungsstelle. Bei "queers*hn" auf dem Marktplatz sollen deshalb alle Bürgerinnen und Bürger ins Gespräch kommen können.

Solidaritätsaktion am Marktplatz

Die Solidaritätsaktion für mehr Offenheit in der Gesellschaft beginnt am Dienstag um 15 Uhr auf dem Heilbronner Marktplatz. Oberbürgermeister Harry Mergel (SDP) wird zusammen mit dem Jugendgemeinderat das Hissen der Regenbogenfahne feiern. Zudem soll der neue Safe Space "Cheers queers" in Heilbronn angekündigt werden.

Marktplatz Heilbronn. (Foto: SWR)
"queers*hn" ist am Dienstagnachmittag das Motto vor dem Heilbronner Rathaus (Archiv)

Christopher Street Day

Der Christopher Street Day kommt ursprünglich aus der Schwulen- und Lesben-Bewegung und fand erstmals am 28. Juni 1970 in New York statt.

Karlsruhe Beim CSD: Regenbogenflagge verbrannt - Menschen angegriffen

Nach der CSD-Parade in Karlsruhe gab es einen Angriff: Teilnehmer*innen wurden beleidigt und geschlagen.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Karlsruhe

Regenbogenflagge angezündet und Teilnehmer attackiert Staatsschutz ermittelt nach Zwischenfall bei Karlsruher CSD

Nach einer Schlägerei im Anschluss an die Christopher-Street-Day-Parade ermittelt der Staatsschutz. Eine bis zu 30-köpfige Gruppe soll mehrere Personen verletzt und eine Regenbogenflagge angezündet haben.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

Speyer

Ausstellung zur Geschlechter-Vielfalt in der Gedächtniskirche Speyer: Wie schwul darf die Evangelische Kirche sein?

Lesben, Schwule, Transsexuelle - deutlich wie nie zeigt die evangelische Kirche der Pfalz, dass sie offen für sexuelle Vielfalt ist. Und sie eckt damit an, auch bei den eigenen Mitgliedern.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR