Ein Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird in einem Labor bearbeitet. Symbolbild (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa; Oliver Berg)

Knapp 1.500 PCR-Tests in zwei Wochen

Schwäbisch Hall zieht positive Bilanz nach Corona-Pooltests an Schulen

STAND

Die Stadt Schwäbisch Hall zieht eine positive Bilanz der Corona-Pooltestungen an weiterführenden Schulen. Nach den Sommerferien wurden diese Tests zwei Wochen lang durchgeführt.

Rund 4.000 Schülerinnen und Schüler aus den Schulen der Schulzentren Ost und West und des Berufsschulzentrums seien zweimal wöchentlich mittels PCR-Test auf das Coronavirus getestet worden, so die Stadt. Insgesamt gab es knapp 1.500 Pooltests in zwei Wochen. Dabei wurden immer 11 bis 20 Abstriche in einem Pool, also gesammelt, ans Labor geschickt. Nur bei einem positiven Befund in einem Pool wurden die Mitglieder der betroffenen Gruppe einzeln getestet. Das war laut Stadt in den zwei Wochen der Durchführung zehn Mal der Fall. Bei fünf Personen sei das Coronavirus nachgewiesen worden.

Corona-Infektionen frühzeitig erkannt

Christoph Klenk, Leiter des Fachbereichs Frühkindliche Bildung, Schulen und Sport, bezeichnete die Testaktion laut Mitteilung als vollen Erfolg: "Zum Schulstart wollten wir ganz genau hinschauen, um Infektionen frühzeitig und zuverlässig zu erkennen, bevor es zu einer Ausbreitung in den Schulen kommt."

Die Aktion wurde mit Unterstützung der Baden-Württemberg Stiftung durchgeführt. Ein von der Universitäts-Medizin Mannheim betreutes mobiles Labor, das in einem Truck untergebracht ist, wertete den Test-Pool am Schulzentrum West aus.

Schwäbisch Hall

Aussagekräftigere PCR-Tests sollen Infektionsgeschehen bremsen Erprobungsphase im Kreis Schwäbisch Hall: Corona-Pooltestungen an Schulen

An mehreren weiterführenden Schulen in Schwäbisch Hall und Crailsheim ist ein neues Corona-Testangebot angelaufen: Bis Ende kommender Woche werden PCR-Pooltests durchgeführt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN