Corona-Blog - Updates für Heilbronn-Franken (Foto: SWR)

Omikron-Variante in der Region

Corona-Blog: Updates rund um die Pandemie in Heilbronn-Franken

STAND

Auch die Region Heilbronn-Franken ist stark betroffen von der Coronavirus-Pandemie. Neue Entwicklungen und wie die Menschen in der Region mit der Situation umgehen, erfahren Sie im Corona-Blog des SWR Studios Heilbronn.

Erster Omikron-Fall im Hohenlohekreis

Im Hohenlohekreis ist am Dienstag erstmals bei einem Ehepaar die Omikron-Variante nachgewiesen worden. Ein Fall sei bereits bestätigt, im zweiten Fall liege das Ergebnis noch nicht vor, teilte das Landratsamt mit. Das Paar mittleren Alters ist doppelt geimpft und hat keine Symptome. Die beiden hatten sich selbst getestet und bis zum PCR-Test häuslich isoliert. Die Kontaktnachverfolgung sei bereits abgeschlossen, so das Landratsamt.

Mehr Impfangebote in Lauda-Königshofen

Im regionalen Impfstützpunkt in der Tauber-Franken-Halle in Lauda-Königshofen (Main-Tauber-Kreis) ist das Impfangebot erweitert worden. Insgesamt sei der Impfstützpunkt, der in der Weihnachtswoche eröffnet wurde, sehr gut angelaufen, sagte Landrat Christoph Schauder (CDU) dem SWR. In den ersten vier Tagen wurden 1.700 Impfungen verabreicht, davon rund 91 Prozent Booster-Impfungen. In dieser Woche käme man auf 3.000 Impfungen. Diese Zahl sei möglich, weil sich der Kreis genügend Impfstoff habe sichern können. "Mit den weiteren Impfangeboten im Landkreis haben wir hier wirklich ein hervorragendes, auf mehreren Säulen basierendes Impfangebot," sagte Landrat Schauder.

Kinderimpfungen gehen weiter

In Heilbronn werden am Dienstag die Impfungen speziell für Kinder fortgesetzt. Dazu ist das sogenannte Impfpünktchen in der Heilbronner Kaiserstraße von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Eine Terminvereinbarung ist nicht nötig, jeder kann kommen, wann er will, geimpft wird, solange der Vorrat reicht. Bei der letzten Kinderimpfaktion kurz vor Weihnachten bekamen 61 Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren ihren Piks, Zwischenfälle wurden nicht bekannt. Insgesamt wurden bei den zwei Terminen im Impfpünktchen bislang 130 Kinder gegen Corona geimpft. Unabhängig von den Kinderimpfungen können sich dort aber auch Jugendliche und Erwachsene ihre Impfungen mit Moderna oder BioNTech abholen. Weitere Anlaufstellen gibt es in der Harmonie und am Heilbronner Impfbus, der heute auf dem Kiliansplatz steht.

Inzidenzen sinken fast überall in der Region

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region Heilbronn-Franken sind meist weiter leicht gesunken. In den Kreisen Main-Tauber, Hohenlohe und im Stadt- und Landkreis Heilbronn sanken die Inzidenzen weiter. Am stärksten ist die Inzidenz in der Stadt Heilbronn gesunken um 13 Zähler auf 270. Im Kreis Schwäbisch Hall ist die Inzidenz um zwei Zähler auf 206 gestiegen. Überall in der Region liegt die Inzidenz laut Landesgesundheitsamt nun unter dem Wert von 300. Wegen der Feiertage können Meldeverzögerungen und weniger durchgeführte Tests das Bild momentan verzerren, teilt das Robert Koch-Institut mit. Gesunken ist indes auch die Zahl der Menschen auf Intensivstationen in Baden-Württemberg, um 13 Patienten auf 562.

Erste Omikron-Fälle in Heilbronn

In Heilbronn wurden an Heiligabend die ersten drei Covid-19-Infektionen mit der Omikron-Variante gemeldet. Alle Betroffenen wurden umgehend informiert und mussten sich in Quarantäne begeben. Aktuell versucht das städtische Gesundheitsamt alle Kontaktpersonen zu ermitteln, auch sie müssen in Quarantäne. Unter den Infizierten sind zwei Reiserückkehrer.

Unterländer Gastronomen kritisieren Sperrstunde

In der Gastronomie in Baden-Württemberg gilt ab Montag eine Sperrstunde von 22:30 Uhr bis 5 Uhr. An Silvester beginnt diese erst um 1 Uhr. Das Hin und Her der Politik sei für ihn unverständlich und ein riesiges Problem, sagte der Heilbronner Kreisvorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbands Dehoga, Martin Kübler, dem SWR. Die Corona-Regeln hätten schon zu Weihnachten zu einer Stornierungswelle geführt. Und auch zum Jahreswechsel habe so manch Gastronom einfach geschlossen - dabei sei der Dezember einer der wichtigsten Monate überhaupt. Wer als Gastronom Silvestergalas mit Musik und Tanz organisiere, wolle nicht um 1 Uhr die Gäste hinausbitten, so Kübler.

Kreisärzteschaft erwartet ab heute mehr Impfwillige in Heilbronn

In der Region gab es über die Weihnachtsfeiertage weniger Impftermine und -aktionen. Doch ab Montag erwartet Dr. Martin Uellner, der Sprecher der Heilbronner Kreisärzteschaft, wieder eine deutliche Zunahme von Impfwilligen.

Heilbronn

Rückstau von Booster-Impfungen und Omikron-Variante Corona-Impfungen in Heilbronn nehmen nach Weihnachten wieder Fahrt auf

In Heilbronn-Franken gab es über die Weihnachtsfeiertage weniger Impftermine und -aktionen. In Heilbronn werden jetzt mehr Impfwillige erwartet.  mehr...

Inzidenzen größtenteils gesunken

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region Heilbronn-Franken sind über Weihnachten weiter gesunken. Nur im Kreis Heilbronn gab es laut Landesgesundheitsamt einen Anstieg auf aktuell rund 230. In den Landkreisen Schwäbisch Hall, Main-Tauber, Hohenlohe und im Stadtkreis Heilbronn sanken die Inzidenzen. Überall in der Region liegt sie nun unter dem Wert von 300. Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die in Baden-Württemberg wegen Corona auf Intensivstationen behandelt werden, ging ebenfalls zurück und liegt bei 575. Das RKI warnt allerdings, dass während der Feiertage mit einer "geringeren Test- und Meldeaktivität" zu rechnen war. Demnach zeigen die Zahlen nur ein "unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage".

Nach dem Weihnachtsgottesdient zum Impfen: Aktion in Lauffen erfolgreich

Die Impfaktion am ersten Weihnachtsfeiertag in Lauffen am Neckar (Kreis Heilbronn) war ein voller Erfolg. Booster- aber auch Erstimpfungen gegen das Coronavirus wurden verabreicht.  

Lauffen

Viele erreicht, die sonst nicht zu Impfstützpunkten kommen Nach dem Weihnachtsgottesdienst zum Impfen: Aktion in Lauffen erfolgreich

Die Impfaktion am ersten Weihnachtsfeiertag in Lauffen am Neckar (Kreis Heilbronn) war ein voller Erfolg. Booster- aber auch Erstimpfungen gegen das Coronavirus wurden verabreicht.    mehr...

Region: Inzidenzen überall unter 300

In Heilbronn-Franken sind die Sieben-Tage-Inzidenzen weiter gesunken - überall liegen sie nun unter der 300er-Marke. Der Stadtkreis Heilbronn hat eine Inzidenz von etwa 288, der Landkreis von 218. Im Kreis Schwäbisch Hall sank der Wert laut Landesgesundheitsamt auf etwa 221 und im Hohenlohekreis auf 191. Im Main-Tauber-Kreis liegt die Inzidenz bei etwa 228. Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die in Baden-Württemberg wegen Corona auf Intensivstationen behandelt werden, liegt bei 586. Das RKI warnt allerdings, dass während der Feiertage mit einer "geringeren Test- und Meldeaktivität" zu rechnen ist. Demnach zeigen die Zahlen nur ein "unvollständiges Bild der epidemiologischen Lage".

STAND
AUTOR/IN