Corona-Blog - Updates für Heilbronn-Franken (Foto: SWR)

Omikron-Variante in der Region

Corona-Blog: Updates rund um die Pandemie in Heilbronn-Franken

STAND

Auch die Region Heilbronn-Franken ist stark betroffen von der Coronavirus-Pandemie. Neue Entwicklungen und wie die Menschen in der Region mit der Situation umgehen, erfahren Sie im Corona-Blog des SWR Studios Heilbronn.

14 neue Omikron-Fälle im Main-Tauber-Kreis

Im Main-Tauber-Kreis gab es 14 neue Infektionen mit der Omikron-Variante des Corona-Virus. Das teilte das Landratsamt mit. Damit sind es im gesamten Main-Tauber-Kreis inzwischen 36 Fälle der Omikron-Variante. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt dort aktuell bei 184,6 (Vortag: 176,4), wie das Landesgesundheitsamt mitteilte. Ebenfalls gestiegen ist sie im Hohenlohekreis auf nun 241,2 (235,9) und im Kreis Schwäbisch Hall auf 223,4 (213,8). Gesunken ist die Inzidenz dagegen in der Stadt und dem Landkreis Heilbronn auf 283,1 (297,3) beziehungsweise 237,3 (237,9). Insgesamt liegen aktuell in ganz Baden-Württemberg 491 Covid-Patienten auf den Intensivstationen der Kliniken.

Corona-Hotline in Schwäbisch Hall wieder erreichbar

Die Corona-Hotline des Landkreises Schwäbisch Hall ist ab Montag wieder erreichbar. Über Silvester hatte sie aufgrund der erfahrungsgemäß geringen Nachfrage an Feiertagen pausiert. Die Hotline ist nach Angaben des Landratsamts für viele Bürgerinnen und Bürger wichtige Anlaufstelle für Fragen rund um das Corona-Virus.

Inzidenzen in Heilbronn-Franken über Neujahr gestiegen

Die Inzidenzen in der Region Heilbronn-Franken sind über das Neujahrswochenende größtenteils gestiegen. Den höchsten Wert hat nach wie vor die Stadt Heilbronn - mit mittlerweile 297. Der Landkreis Heilbronn kommt auf 238, der Hohenlohekreis auf 236 und der Landkreis Schwäbisch Hall auf 214. Der einzige Kreis, der im Vergleich zu den Zahlen von Silvester eine niedrigere Inzidenz aufweist, ist der Main-Tauber-Kreis. Hier liegt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen bei 176. In Baden-Württemberg werden derzeit 505 Patienten mit Covid-19 auf Intensivstation behandelt, 30 weniger als vor dem Jahreswechsel.

Stadt Crailsheim will unangemeldete Versammlungen verbieten

Die Stadt Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) hat für Donnerstag eine Allgemeinverfügung angekündigt, die unangemeldete Versammlungen wie die sogenannten "Spaziergänge" in der Stadt verbietet. Angemeldete Versammlungen und Demonstrationen im Freien seien davon nicht betroffen, heißt es.

Kreis Schwäbisch Hall: Corona-Hotline im über den Jahreswechsel geschlossen

Die Corona-Hotline im Landratsamt Schwäbisch Hall ist ab Donnerstag über den Jahreswechsel geschlossen. Hintergrund sei die geringe Nachfrage über die Feiertage, so die Behörde. Die Hotline ist ab Montag, den 3. Januar, wieder regulär von 8 bis 15 Uhr erreichbar.

Inzidenzen wieder gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region Heilbronn-Franken sind in fast allen Landkreisen gestiegen. Nur in Heilbronn gab es eine leichte Verringerung auf 256. Den stärksten Anstieg verzeichnete das Landesgesundheitsamt im Hohenlohekreis, um 28 Zähler auf 210. Im Main-Tauber-Kreis stieg die Kennzahl auf 199 und im Kreis Heilbronn auf knapp 239. Im Kreis Schwäbisch Hall erhöhte sich der Wert moderat auf 215. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach geht von deutlich höheren Inzidenzen aus, weil während und nach den Feiertagen nicht alle Fälle erfasst würden. Die Anzahl der intensivmedizinisch betreuten Covid-Patienten in Baden-Württemberg verringerte sich auf 540, das sind 26 weniger als am Vortag.

Corona belastet Jahresergebnis der SLK-Kliniken Heilbronn

Die SLK-Kliniken Heilbronn rechnen für das laufende Jahr mit einem rund zwei bis drei Millionen Euro geringeren (im Vergleich zum Vorjahr), aber weiter positiven Jahresergebnis.

Heilbronn

Weniger Einnahmen nach verschobenen OPs SLK-Kliniken Heilbronn - Corona belastet Krankenhäuser finanziell

Die Corona-Pandemie belastet auch im Jahr 2021 Krankenhäuser. Die SLK-Kliniken Heilbronn rechnen mit zwei bis drei Millionen Euro weniger Jahresergebnis.  mehr...

Coronapatienten-Anzahl im SLK-Kliniken Heilbronn zuletzt gesunken

Die Zahl der Corona-Patienten auf der Intensivstation in den SLK-Kliniken Heilbronn ist zuletzt leicht gesunken. Aktuell werden dort 58 Menschen mit einer Coronainfektion stationär behandelt, 18 weniger als vor einer Woche. Auch die Zahl der Patienten, die auf der Intensivstation liegen müssen, geht seit Tagen leicht zurück. Derzeit sind es 19, vier weniger als vergangenen Dienstag.

Kontaktverfolgung bei Omikron wird schwierig

Das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn geht davon aus, dass beim Auftreten sehr vieler Omikron-Infektionen eine Nachverfolgung von Kontaktpersonen nicht mehr möglich sein wird. Aktuell müssen bei Omikron ermittelte Kontaktpersonen 14 Tage in Quarantäne, auch wenn sie geimpft oder genesen sind. Der Leiter des Gesundheitsamtes, Thomas Schell, sagte dazu dem SWR Studio Heilbronn, bisher gebe es nur einzelne Omikron-Fälle im Landkreis Heilbronn. Die neue Variante werde aber die Oberhand gewinnen. Da nicht jeder positive PCR-Test auf eine Virusvariante hin untersucht werde, gehe er auch von einer "Untererfassung", also einer Dunkelziffer aus.

Heilbronn

Ausbreitung der Omikron-Variante wird in Heilbronn-Franken genau beobachtet Gesundheitsamt: "Bei Omikron wird es bald sehr viele Kontaktpersonen in Quarantäne geben"

Die Omikron-Variante wird in den nächsten zwei bei drei Wochen genauso häufig sein wie die Delta-Variante. Davon ist das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn überzeugt.  mehr...

Inzidenzen in der Region Heilbronn-Franken

Die Sieben-Tage-Inzidenzen sind in der Stadt Heilbronn und im Main-Tauber-Kreis um rund 12 Zähler gesunken. Das ist der größte Rückgang in der Region Heilbronn-Franken. In Heilbronn ist der Wert bei 258, im Main-Tauber-Kreis bei 179. Der Kreis Schwäbisch Hall liegt momentan bei 207, der Hohenlohekreis bei 182 und der Kreis Heilbronn bei 226.

STAND
AUTOR/IN