Corona-Blog - Updates für Heilbronn-Franken (Foto: SWR)

Pandemie hält Region weiter in Atem

Corona-Blog: Updates rund um die Pandemie in Heilbronn-Franken

STAND

Auch die Region Heilbronn-Franken ist stark betroffen von der Coronavirus-Pandemie. Neue Entwicklungen und wie die Menschen in der Region mit der Situation umgehen, erfahren Sie im Corona-Blog des SWR Studios Heilbronn.

Landratsämter Main-Tauber und Schwäbisch Hall halten an 3G-Regel fest

Auch wenn die Corona-Maßnahmen auslaufen, halten die Landratsämter Main-Tauber und Schwäbisch Hall an Maskenpflicht und 3G-Regel fest. Es bleiben alle Dienststellen geschlossen, heißt es. Zutritt ist nur nach Terminvereinbarung möglich. Termine gebe es aber nur bei dringenden Angelegenheiten. Bereits am Donnerstag hatte die Stadt Wertheim (Main-Tauber-Kreis) angekündigt, Maskenpflicht und 3G in ihren kommunalen Gebäuden beizubehalten. Die Landesverordnung sieht dies nicht vor. Eine Sprecherin der Stadt Wertheim sagte dem SWR, dass die Kommune von ihrem Hausrecht Gebrauch machen. Die Corona-Maßnahmen enden an diesem Wochenende. Damit endet auch in den meisten Einzelhandelsgeschäften die Maskenpflicht.

Impfpunkt Heilbronn: Öffnungszeiten ändern sich

Der Impfpunkt in der Heilbronner Kaiserstraße ist ab dem 2. April samstags nur noch nur von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Außerdem werden Impfungen für Kinder von 5 bis 11 Jahren auch nur noch samstags angeboten. Unter der Woche bleibt der Impfpunkt von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Crailsheim will Corona-Schutzmaßnahmen beibehalten

Die Stadt Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) will wegen der hohen Infektionszahlen auch über den 3. April hinaus einige Corona-Schutzmaßnahmen beibehalten. So müssen Besucher in städtischen Einrichtungen weiter medizinische oder höherwertige Masken getragen werden. Auch Besprechungen sollen weiterhin per Video oder Telefon abgehalten werden.

Corona-Inzidenzen sinken in vielen Kreisen

Die Corona-Inzidenzen sind in den meisten Kreisen der Region gesunken, am stärksten im Landkreis Heilbronn. Trotzdem liegen die Werte hier und im Hohenlohekreis über 1.800. Den im Vergleich niedrigsten Wert weist die Stadt Heilbronn auf mit einer Inzidenz von 1.546. Landesweiter Spitzenreiter ist der Neckar-Odenwald-Kreis mit einem Wert von 2.221.

Regionaler Corona-Impfstützpunkt zum letzten Mal offen

Im Main-Tauber-Kreis ist der Regionale Corona-Impfstützpunkt in Königshofen am Donnerstag zum letzten Mal geöffnet. Die festen Impfstationen an den Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) der BBT-Gruppe in Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim und Wertheim sind ab Freitag nur noch sehr eingeschränkt geöffnet. Grund ist die insgesamt sinkende Nachfrage nach Impfungen.

Lidl und Kaufland wollen Maskenpflicht aufheben

Die Lebensmittelunternehmen Lidl und Kaufland mit Sitz in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) wollen nächste Woche die Maskenpflicht aufheben. Es sei nicht geplant, eine Pflicht per Hausrecht durchzusetzen, sagte die Neckarsulmer Schwarz-Gruppe der Heilbronner Stimme. Auch Edeka kündigte ein Ende der Maskenpflicht an, kritisierte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur jedoch den Gesetzgeber.

Inzidenzen in Heilbronn-Franken gesunken

Die Inzidenzen in der Region Heilbronn-Franken sind in allen Kreisen unter die 2.000er-Marke gesunken. Die größte Veränderung verzeichnete das Landesgesundheitsamt im Hohenlohekreis. Hier fiel der Wert um über 300 Einheiten auf 1.772. Um jeweils rund 125 Zähler sanken die Sieben-Tage-Inzidenzen im Main-Tauber-Kreis auf jetzt 1.892 und im Kreis Heilbronn auf 1.947. Die geringsten Veränderungen von etwa 67 waren im Kreis Schwäbisch Hall auf 1.726 und im Stadtkreis Heilbronn auf 1.650 zu verzeichnen. Landesweit werden derzeit 261 Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Das sind sechs weniger als am Vortag.

Anstieg der Inzidenz in Heilbronn und im Hohenlohekreis

In der Stadt Heilbronn ist die Sieben-Tage-Inzidenz laut Landesgesundheitsamt im Vergleich zum Vortag um 128 auf jetzt 1.716 gestiegen. Etwas geringer fiel der Anstieg im Hohenlohekreis aus, dort waren es 118 Fälle mehr. Die Inzidenz liegt dort jetzt bei 2.076. Im Landkreis Heilbronn gab es einen Rückgang der Inzidenz um 118 auf nun 2075,3. Auch im Kreis Schwäbisch Hall sank die Inzidenz um rund 87 auf jetzt 1.794,2. Im Main-Tauber-Kreis liegt die Inzidenz momentan bei 2.013,1 und damit gut 45 Fälle niedriger als am Vortag. Zurzeit werden auf den Intensivstationen in Baden-Württemberg 267 Covid-Fälle behandelt, 6 weniger als letzte Woche.

Ende Corona-Maßnahmen in Heilbronn-Franken: Handel hofft auf mehr Kunden

In Heilbronn-Franken kommt das Ende der meisten Corona-Maßnahmen ab Samstag vielerorts gut an. Das gab die Landesregierung am Dienstag bekannt. Neben der Gastronomie hofft auch der Einzelhandel wieder auf bessere Geschäfte. Der Vorsitzende der Heilbronner Stadtinitiative Johannes Nölscher sagte dem SWR, dass er generell davon ausgehe, dass ein zunehmender Anteil der Bevölkerung wieder in die Innenstädte gehen werde. Er vermute, dass circa 50 Prozent der Kunden eine Maske tragen werden. Er befürworte dies. Nur weil es nicht mehr vorgeschrieben sei, eine Maske zu tragen, heiße es nicht, dass man sie nicht nach wie vor tragen könne oder sollten.

Inzidenzen: Kreis Heilbronn auf Platz 3 im Land

Die Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region Heilbronn-Franken bewegen sich zwischen rund 1.675 im Stadtkreis Heilbronn und 2.400 im Landkreis Heilbronn. Der Landkreis belegt damit Platz 3 in ganz Baden-Württemberg. Im Hohenlohekreis liegt die Inzidenz bei rund 2.100, im Main-Tauber-Kreis bei rund 2.000 und im Kreis Schwäbisch Hall bei rund 1.900. Auf den Intensivstationen im Land werden aktuell 263 Menschen mit einer Covid-19-Infektion behandelt, das sind 14 mehr als am Vortag.

STAND
AUTOR/IN
SWR