Ein Corona-Schnelltest mit einem positiven Ergebnis. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Schwäbisch Hall mit geringstem Wert

Heilbronn-Franken: Inzidenzen sinken weiter

STAND

In der ganzen Region Heilbronn-Franken sind Inzidenzen weiter im Abwärtstrend.

Die höchsten Sieben-Tage-Inzidenzen in der Region verzeichnet das Landesgesundheitsamt in Stuttgart in und um Heilbronn. Im Landkreis Heilbronn fiel die Inzidenz um sieben Zähler auf 191 und im Stadtkreis Heilbronn um 12 auf jetzt 142. Der geringste Wert wurde im Kreis Schwäbisch Hall ermittelt, hier verringerte sich die Kennzahl um 10 Einheiten auf 95. Die größte Veränderung um 18 Zähler auf jetzt 145 verzeichnet der Main-Tauber-Kreis. Fast gleich geblieben ist die Inzidenz im Hohenlohekreis bei 162. Derzeit werden 110 Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern in Baden Württemberg intensivmedizinisch behandelt, das sind zwei weniger als am Vortag.

Bei der Sieben-Tage-Inzidenz werden viele positive Fälle nicht eingerechnet, weil nur positive PCR-Tests an die Gesundheitsämter gemeldet werden und keine Schnelltests. Experten gehen von einer hohen Dunkelziffer aus.

STAND
AUTOR/IN
SWR