Gehhilfe in Seniorenzentrum (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Monika Skolimowska)

Bis zu 2 Millionen Euro benötigt

Können Bürger in Niedernhall ein Seniorenzentrum finanzieren?

STAND

Die Stadt Niedernhall plant den Bau eines Seniorenzentrums auf der Basis einer Bürgergenossenschaft. Die Idee kommt gut an, doch die Finanzierung ist eine Herausforderung.

Mit dem Geld der Bürgerinnen und Bürger von Niedernhall (Hohenlohekreis) soll ein Seniorenzentrum entstehen, so der Plan von Bürgermeister Achim Beck (parteilos). Wie das funktionieren kann, dazu soll es am Freitagabend eine Informationsveranstaltung geben.

Geld soll nicht an Investor abfließen

Die Idee zur Bürgergenossenschaft für das Seniorenzentrum stammt von Bürgermeister Achim Beck. Er will vermeiden, dass ein auswärtiger Investor die Rendite abschöpft und entschied sich dafür, den Bau eines Seniorenzentrums quasi selbst, beziehungsweise zusammen mit den Bürgern, zu planen.

Die ersten Reaktionen waren positiv, auch der Gemeinderat scheint von der Idee eines Seniorenzentrums angetan. Allerdings müssten von Bürgern, Unternehmen und Vereinen mindestens ein bis zwei Millionen Euro aufgebracht werden.

STAND
AUTOR/IN
SWR