STAND

Der Breitenauer See bei Obersulm (Kreis Heilbronn) ist am Donnerstag zum Teil wieder freigegeben worden. In den vergangenen Wochen hatten die Behörden ihn wegen einer möglichen Corona-Gefahr gesperrt.

Seit Juli, mitten in der Hitzewelle und den Ferien, war der beliebte Badesee bei Obersulm dicht. Nun fahren bereits erste Boote mit Anglern auf dem See. Auch der Kiosk ist geöffnet und versorgt Gäste. Ebenso erlaubt sind das Verweilen auf Bänken und das Liegen auf Teilen der Wiese. Bisher war es unter Strafe verboten. Zugänglich sind auch wieder Spiel- und Parkplätze.

Baden im Breitenauer See könnte ab Mitte September erlaubt sein

Wie der Heilbronner Landrat Detlef Piepenburg (parteilos) mitteilte, werde über eine schrittweise Öffnung nachgedacht. Weiterhin nicht erlaubt, ist das Baden im See. Das soll erst ab dem 14. September wieder möglich sein - unter Zugangskontrollen und nur Montags bis Donnerstags, so Piepenburg.

Bauzäune sollen Corona-Sicherheitsvorschriften gewährleisten

Die Sicherheitsvorschriften der Corona-Verordnung könnten unter anderem durch Bauzäune an den Hauptbadeplätzen gewährleistet werden. Die Regulierung der Anzahl der Badegäste sei wichtig, um das Ansteckungsrisiko weiter gering zu halten. Offenbar wird auch eine teilweise Einzäunung des Sees nicht ausgeschlossen.

Die sind freigegeben - der Breitenauer See bei Obersulm ist aber für den Badebetrieb weiter gesperrt (Foto: SWR)
Die Bänke sind freigegeben - der Breitenauer See bei Obersulm bleibt aber für den Badebetrieb weiter gesperrt Bild in Detailansicht öffnen
Der Breitenauer See bei Obersulm: teilweise noch gesperrt Bild in Detailansicht öffnen
Der Breitenauer See bei Obesulm ist teils wieder zugänglich Bild in Detailansicht öffnen
Anlegestelle für Boote am Breitenauer See bei Obersulm Bild in Detailansicht öffnen
Bild in Detailansicht öffnen
Die Wege, Bänke und der obere Teil der Liegewiese sind wieder freigegeben Bild in Detailansicht öffnen

Die Behörden halten sich zugute, durch die Sperrung seit dem 24. Juli möglicherweise eine größere Corona-Infektion verhindert zu haben. Der Badesee wurde geschlossen, nachdem er an einem Wochenende völlig überfüllt war. Die Corona-Regeln seien dabei nicht eingehalten worden, hieß es. Das Verbot sollte während der ganzen Saison bis Ende Oktober gelten. Dagegen hagelte es Protest aus den Anliegergemeinden, von Kommunalpolitikern und Touristikern.

Mehr zum Thema

Landrat Piepenburg zur Teilöffnung Breitenauer See

In der Diskussion um die Vollsperrung des Breitenauer Sees bei Obersulm (Kreis Heilbronn) kommt offenbar Bewegung. Nach anhaltender Kritik wird jetzt laut über eine Teilöffnung des Sees nachgedacht.  mehr...

Nach lauter werdendem öffentlichen Druck Nun doch Teilöffnung des Breitenauer Sees angedacht

In der Diskussion um die Vollsperrung des Breitenauer Sees bei Obersulm (Kreis Heilbronn) kommt offenbar Bewegung. Nach anhaltender Kritik wird jetzt laut über eine Teilöffnung des Sees nachgedacht.  mehr...

Entscheidungsträger im Urlaub oder krank Sperrung des Breitenauer Sees: Kritik wird lauter

Der SPD-Landtagsabgeordnete Reinhold Gall aus dem Wahlkreis Neckarsulm kritisiert die Vollsperrung des Breitenauer Sees und das Badeverbot bis Ende Oktober. Der Unmut in der Bevölkerung über die Sperrung des Sees ist nach wie vor groß.  mehr...

Anhaltende Totalsperrung stößt weiterhin auf Unverständnis Nach Schließung in Corona-Zeiten: Unmut am Breitenauer See wächst

Am Mittwoch wurde noch einmal über die Schließung des Breitenauer Sees bei Obersulm diskutiert, doch bewegt hat sich nichts: Bei Betroffenen wächst jetzt zusehends der Ärger.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Mehr als 5.000 Verstöße gegen Corona-Verordnung am Wochenende

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN