STAND

Der Breitenauer See bei Obersulm (Kreis Heilbronn) wird seit Dienstagvormittag abgelassen. Der Wasserverband Sulm will das technische Bauwerk zum Hochwasserschutz sanieren.

Per Knopfdruck hat die Betriebsbeauftragte Sabrina Theel das Ablaufrohr geöffnet. Seitdem fließen 200 Liter pro Sekunde in die Sulm, heißt es beim zuständigen Wasserverband Sulm.

Fische und Vögel sind nicht gefährdet

Die ablaufende Wassermenge sei so gering, dass die Fische nicht gefährdet werden und Vögel am See überwintern können. In den vergangenen Tagen wurde unter anderem ein Amphibienzaun gesetzt, damit sich der rote amerikanische Flusskrebs nicht weiter verbreitet. Er sei vermutlich dort ausgesetzt worden und bedrohe die heimischen Tiere, heißt es beim Landratsamt. Deshalb soll er vom Seegrund abgelesen werden. Im März, April, so der Plan, werden die Fische umgesiedelt.

Dient vor allem dem Hochwassserschutz

170 Tage soll es dauern, bis der See leer ist, heißt es beim Wasserverband, Zeit genug, damit dort Vögel überwintern können. Im Sommer ist der Breitenauer See eine Bademöglichkeit mit einem Einzugsgebiet über Stuttgart hinaus. Vor allem aber soll er Schutz vor Hochwasser bieten.

Sanierung wegen Corona vorgezogen

Bis Ende 2022 soll es dauern, bis der See wieder voll ist und für Wassersport und auch zum Baden wieder genutzt werden darf. Eigentlich sollte er erst 2022/23 saniert werden. Wegen der Corona-Pandemie haben die beteiligten Kommunen die Arbeiten vorgezogen. Denn möglicherweise gäbe es im kommenden Sommer ohnehin Einschränkungen beim Badebetrieb.

Mehr zum Thema

Sicherheitsüberprüfung und Sanierung stehen in Obersulm an Breitenauer See wird abgelassen: Badesaison fällt wieder ins Wasser

Der Breitenauer See bei Obersulm (Kreis Heilbronn) wird ab Dezember abgelassen. Im kommenden Jahr kann dort deshalb nicht gebadet werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN