400 Heuballen nahe Waldenburg brennen (Foto: onw-images / Stringer)

Rund 10.000 Euro Schaden

400 Heuballen brennen: Polizei schließt Selbstentzündung aus

STAND

Nach dem Brand von mehreren Hundert Heuballen bei Waldenburg-Rebbigshof (Hohenlohekreis) sind weitere Details zur Ursache bekannt. Das Heu hat wohl nicht von selbst Feuer gefangen.

Rund 400 Heuballen sind am Montagnachmittag nahe Waldenburg (Hohenlohekreis) verbrannt. Als Brandursache kämen Brandstiftung oder Fahrlässigkeit infrage, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die Heuballen lagerten laut den Angaben auf einer Freifläche bei Waldenburg-Rebbigshof.

Keine Verletzten bei Großbrand in Waldenburg

Autofahrer hatten von der naheliegenden Autobahn die Flammen der Polizei gemeldet. Der Schaden beträgt laut Eigentümer rund 10.000 Euro, teilte die Polizei bereits am Montagabend mit. Menschen seien durch das Feuer nicht verletzt worden, hieß es. Die Feuerwehr war bis etwa 5 Uhr am Dienstagmorgen vor Ort, so konnten die Heuballen kontrolliert niederbrennen, begleitet von einer Brandwache.

Heilbronn

Unfall in der Karl-Wüst-Straße Zwei Verletzte nach Frontalcrash in Heilbronn

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Heilbronner Karl-Wüst-Straße wurden am Dienstagabend zwei Autofahrer verletzt. Insgesamt waren vier Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Fichtenau

Polizei sucht weiter nach Ursache Nach Brand in Fichtenau: Zahl der toten Rinder gestiegen

Bei dem Brand auf einem Hof in Fichtenau (Kreis Schwäbisch Hall) sind in der Neujahrsnacht deutlich mehr Tiere verendet als zunächst angenommen. Das hat die Polizei am Montag bestätigt.

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR