Ermittlungen dauern an

Brand in Bad Friedrichshall: Ursache weiter unklar

STAND

Die Ursache für den Brand in einem Mehrfamilienhaus in Bad Friedrichshall-Jagstfeld (Kreis Heilbronn) am vergangenen Freitag ist weiter unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Mittlerweile waren Brandermittler vor Ort. Auch ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. Ergebnisse liegen nach Polizeiangaben noch nicht vor. Das Feuer war in der Nacht auf vergangenen Freitag in dem Mehrfamilienhaus ausgebrochen – wohl in der Wohnung einer fünfköpfigen Familie.

Großteil der Bewohner konnte zurück

Die meisten Bewohner des Hauses konnten bereits am Freitag wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Viele Wohnungen seien nach wie vor bewohnbar, so der Bürgermeister der Stadt Bad Friedrichshall, Timo Frey (CDU) nach dem Brand am Freitag. Unbewohnbar seien allerdings die Brandwohnung selbst und die darunterliegende, die durch das Löschwasser stark beschädigt wurde.

Betroffene zum Teil privat untergekommen

Die Bewohner letzterer Wohnung sind nach Angaben der Feuerwehr und des Bürgermeisters vom Vermieter privat untergebracht worden. Die Familie, die die Brandwohnung bewohnte, wurde ins Krankenhaus gebracht. Sie wurden durch Rauchgasinhalation leicht verletzt. Ob sie bereits wieder entlassen wurden, ist nicht bekannt.

Brand in Mehrfamilienhaus in Bad Friedrichshall (Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat)
Mehrere Menschen mussten bei dem Brand im Mehrfamilienhaus in Bad Friedrichshall über die Fenster gerettet werden, ein Balkon stand in Flammen 7aktuell.de/Simon Adomat Bild in Detailansicht öffnen
Die Feuerwehr im Einsatz beim Brand in Mehrfamilienhaus in Bad Friedrichshall 7aktuell.de/Simon Adomat Bild in Detailansicht öffnen
Das Gebäude am Morgen nach dem Brand. Zwei Wohnungen sind derzeit laut Feuerwehr nicht bewohnbar Tine Rotter Bild in Detailansicht öffnen
Das Feuer brach laut Feuerwehr im zweiten Obergeschoss aus. Zeitweise seien die Umstände in der Nacht chaotisch gewesen Tine Rotter Bild in Detailansicht öffnen
Die fünfköpfige Familie aus der Brandwohnung sowie zwei Feuerwehrleute mussten wegen Rauchgasinhalation ins Krankenhaus Tine Rotter Bild in Detailansicht öffnen

Sobald die fünfköpfige Familie das Krankenhaus verlassen könne, werde man sich um deren Unterbringung kümmern, keiner stehe auf der Straße, hatte Bürgermeister Timo Frey angekündigt. Eventuell würden sie übergangsweise in einem Hotel untergebracht, bis eine dauerhafte Lösung gefunden wurde.

Rauch im Treppenhaus schnitt zum Teil Fluchtwege ab

Die Feuerwehr Bad Friedrichshall wurde in der Nacht zum Freitag um 1:41 Uhr alarmiert, sagte der Feuerwehrkommandant Marcel Vogt dem SWR. Bei seinem Eintreffen stand ein Balkon im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses in Vollbrand.

"Im Treppenhaus waren Hilferufe der Bewohner aus allen Ecken wahrnehmbar", sagte Vogt. "Eine Mutter ist auch schon mit ihren Kindern durch den Rauch geflohen, ich habe sie entgegengenommen." Einigen Bewohnern habe die starke Rauchentwicklung im Treppenhaus den Fluchtweg abgeschnitten.

54 Personen aus Gebäude gerettet

Die Feuerwehr alarmierte weitere Kräfte. Auch die Feuerwehren aus Bad Wimpfen und Neckarsulm (beide Kreis Heilbronn) kamen zur Hilfe. 54 Menschen rettete die Feuerwehr aus dem Gebäude, sowohl durchs Treppenhaus als auch über Drehleitern.

Brand in Mehrfamilienhaus in Bad Friedrichshall (Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat)
Großaufgebot in Bad Friedrichshall: Weil unklar war, wie schwerwiegend der Brand ist und wie viele Menschen wirklich verletzt sind, rückten Feuerwehr, Polizei und der Rettungsdienst mit rund 150 Einsatzkräften und 45 Einsatzfahrzeugen an. 7aktuell.de/Simon Adomat

Die Menschen wurden laut Vogt zunächst in eine nahe gelegene Industriehalle gebracht. Neben der fünfköpfigen Familie aus der Wohnung, in der das Feuer wohl ausgebrochen war, kamen auch zwei Feuerwehrmänner ins Krankenhaus. In Lebensgefahr schwebte niemand, so der Feuerwehrkommandant.

Schaden wird auf 500.000 Euro geschätzt

Insgesamt waren rund 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Polizei und des Rettungsdienstes im Einsatz. "Das Feuer hatten wir relativ schnell im Griff", sagte Feuerwehrkommandant Marcel Vogt. "Aber dadurch, dass für viele Bewohner der Fluchtweg abgeschnitten war und wir so viele Menschen retten mussten, war das auf jeden Fall ein Einsatz, wie er nicht jeden Tag vorkommt."

Bürgermeister: "Belastender Einsatz"

Auch der Bürgermeister von Bad Friedrichshall Timo Frey (CDU) war in der Nacht zum Brandort gekommen. "Wir hatten das dramatische Alarmstichwort 'Wohnungsbrand und Menschen in Gefahr'", sagte Frey in der Nacht.

STAND
AUTOR/IN
SWR