Polizei Symbolbild (Foto: IMAGO, Alexander Pohl)

Verdacht auf Brandstiftung in Gaildorf

Nach Brand in Asylbewerberheim: Tatverdächtiger gefasst

STAND

Nach einem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in Gaildorf (Kreis Schwäbisch Hall) wurde am vergangenen Wochenende ein Mann wegen des Verdachts auf Brandstiftung festgenommen.

Am vergangenen Wochenende wurde ein Mann wegen des Verdachts auf Brandstiftung in einer Asylbewerberunterkunft in Gaildorf festgenommen. Der 40-jährige Tatverdächtige, ein Bewohner, hatte die Unterkunft kurz vor dem Brand fluchtartig verlassen, so die Polizei.

Der Mann wurde am vergangenen Samstag vor einem Laden in Gaildorf angetroffen. Der 40-Jährige wehrte sich zunächst mit einem Schraubenzieher gegen seine Festnahme. Nach einem Fluchtversuch konnte der Mann überwältigt und in eine JVA gebracht werden. Eine Woche zuvor war in einem Zimmer des Asylheims ein Feuer ausgebrochen. Darauf wurde ein Teil des Gebäudes unbewohnbar. Verletzt wurde niemand.

Mehr zum Thema

Kirchardt

Betroffene derzeit noch in Notunterkunft Nach Brand in Kirchardt: Neue Unterkunft für Asylsuchende in Aussicht

Die sechs Geflüchteten und ein Obdachloser, die vergangene Woche durch einen Brand in Kirchardt ihre Bleibe verloren haben, sollen bald auf neue Unterkünfte verteilt werden.  mehr...

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR