Bienen sitzen auf gelben Honigwaben.  (Foto: WDR - Screenshot aus der Sendung)

Insekten aus dem Rhythmus

Heilbronner Imkermeister: Milder Winter bedroht Bienen

STAND

Die milden Temperaturen in diesem Winter können für Bienen lebensbedrohlich werden. Sie schwirren aus, suchen vergeblich nach Nahrung und gehen verfrüht in die Brut.

Der warme Winter kann für Bienen gefährlich werden, denn bei etwa zwölf Grad werden sie aktiv, sagt der Heilbronner Imkermeister Bodo Peter. Er stellt fest, dass die Bienen nicht zur Ruhe kommen und die Zeit nicht wie gewöhnlich in ihrer "Winterkugel" verbringen.

"Sie fliegen schon aus und versuchen Nahrung zu finden."

Kaum Nahrung für Bienen

Das Angebot an Blühpflanzen ist im Winter allerdings sehr begrenzt. "Bis auf ein paar Christrosen oder Schneebälle gibt es derzeit nichts", sagt der Heilbronner, der seit annähernd 50 Jahren Imker ist.

Die Folge: Die Bienen zehren mehr und sie werden mit der Brut anfangen. Schon jetzt werde die Königin Eier legen, dadurch werde die Entwicklung insgesamt sehr beschleunigt. Deshalb müsse der Imker im Frühjahr darauf schauen, dass sie genügend zu fressen haben.

Schneebälle sind derzeit neben Christrosen die einzige Nahrungsquelle. (Foto: SWR, SWR -)
Schneebälle sind derzeit neben Christrosen die einzige Nahrungsquelle. SWR -

Starker Milben-Befall erwartet

Und noch eine Gefahr droht: die Varroa-Milbe. Laut Peter seien die Bienenstöcke in Europa von dieser Milbe befallen, die sich in der Bienenbrut vermehrt. Auch die Milbe werde bei warmen Temperaturen aktiv.

Der Imker erklärt: "Wenn jetzt ein Ei abgelegt wird, das wird gefüttert, das wird zur Made, dann schlüpft die Milbe dazu, gebärt dann vier, fünf Nachfolgerinnen und einen Nachfolger, der begattet dann die Weibchen." So vermehre sich die Milbe rasant und könne zur Gefahr für das gesamte Bienenvolk werden.

Mehr zum Thema Bienen

Rockenhausen

Klimawandel Bienen leiden unter warmem Winter in der Westpfalz

Die milden Temperaturen, die derzeit im Westen der Pfalz herrschen, machen den Bienenvölkern zu schaffen. Das sagten Imker auf Nachfrage des SWR.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Im Staat der Honigbienen

In einem Bienenstaat leben zwischen 40 000 und 80 000 Bienen. Jedes Einzelwesen hat ganz bestimmte Aufgaben zu erfüllen und kann allein nicht überleben. Der Film beschreibt die Aufgabenteilung im Staat, die unterschiedlichen Tätigkeiten der Arbeiterinnen (98 Prozent sind Arbeiterinnen), die Aufgabe der Königin und der Drohnen sowie die Entwicklungsstadien der Biene vom Ei bis zum erwachsenen Insekt.

Tiere und Pflanzen SWR Fernsehen

Schwaigern

BUND Schwaigern warnt vor Artensterben Warmer Herbst macht Insekten zu schaffen

Bei den Rekordtemperaturen derzeit fliegen Biene & Co. noch munter durch die Gegend. Dabei verbrauchen sie die Energie, die sie eigentlich im Winter benötigen, warnt der BUND.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN
SWR