Blaulicht auf einem Polizeiauto. Im Hintergrund schwach erkennbar die Front eines Feuerwehrfahrzeugs. Symbolbild mit grafischem Effekt. (Foto: SWR, Jürgen Härpfer)

Betrug mit vermeintlich hochwertigen Buchnachbildungen

Täter erbeuten 250.000 Euro und mehrere Goldmünzen

STAND

Betrüger haben von einem Mann aus Crailsheim eine Viertelmillion Euro und mehrere Goldmünzen erbeutet. Die Polizei verhaftete mehrere Tatverdächtige.

Die Polizei teilt mit, dass sie die vier jungen Männer aus dem Raum Nürnberg bereits in der vergangenen Woche festgenommen habe - drei von ihnen in Mittelfranken, den vierten bei der Einreise nach Deutschland in Lindau am Bodensee. Derzeit sitzen sie in Untersuchungshaft.

Täter sollen vermeintlich hochwertige Buchnachbildung verkauft haben

Die Männer werden verdächtigt, dem Mann aus Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) bereits vor zwei Jahren eine vermeintlich hochwertige Nachbildung mehrerer historischer Bücher, so genannte Faksimiles, zu einem fünfstelligen Betrag verkauft zu haben. Vor einigen Monaten sollen die Täter ihrem Opfer dann vorgegaukelt haben, dass ein Käufer Interesse am Rückkauf dieser Sammlerstücke habe. Um das Geschäft in die Wege zu leiten, würden allerdings Gebühren anfallen, welche der Mann bezahlen solle. Dieser glaubte den Betrügern und übergab ihnen Bargeld in Höhe von rund 250.000 Euro und mehrere Goldmünzen. Die Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft dauern an.

STAND
AUTOR/IN
SWR