Beamte der Spurensicherung der Polizei arbeiten am 25.04.2007 auf der Heilbronner Theresienwiese. Archivbild. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / dpa | Bernd Weissbrod)

300.000 Euro für Hinweise

NSU-Morde: Belohnung an mehrere Zeugen ausbezahlt

STAND

Von 2000 bis 2007 hat der sogenannte NSU mindestens zehn Menschen getötet. Für Hinweise zur Aufklärung der Verbrechen bekommen jetzt mehrere Zeugen eine Belohnung.

Die Belohnung, die nach der rassistisch motivierten Mord-Serie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) ausgelobt wurde, wird an mehrere Zeugen ausbezahlt. Das bestätigte das Innenministerium dem SWR.

300.000 Euro sollen insgesamt ausbezahlt werden, allerdings werde das Geld zwischen mehreren Zeugen aufgeteilt. Die Zeugen hätten entscheidende, aber gleichberechtigte Hinweise zur Aufklärung der Gewaltverbrechen der rechtsextremen Terroristen des Nationalsozialistischen Untergrunds gegeben und zur Verurteilung von Beate Zschäpe beigetragen, so das Innenministerium. Nachdem das Urteil 2021 rechtsgültig wurde, werde nun die Belohnung zu gleichen Teilen ausbezahlt. Der größte Teil der Belohnung stammt von staatlicher Seite, die übrige Summe von Unternehmen, Gewerkschaften und Privatleuten.

Rassistische Motive: NSU ermordete zehn Menschen

Unter den Opfern der rechtsextremen Terrorzelle ist auch die Polizistin Michèle Kiesewetter. Sie wurde im April 2007 auf der Heilbronner Theresienwiese erschossen. Wie es dem damals schwer verletzten Polizisten geht, darüber könne das Innenministerium mit Verweis auf die Persönlichkeitsrechte keine Angaben machen, heißt es.

Von 2000 bis 2007 hat der NSU aus rassistischer Gesinnung mindestens zehn Menschen getötet.

Heilbronn

Vor zehn Jahren flog die Terrorgruppe NSU auf Hintergründe des Polizistinnen-Mordes immer noch unklar

Zehn Jahre nach dem Auffliegen der rechten Terrorgruppe NSU sind laut Verfassungsschutz noch viele Fragen offen, auch zum Mord an Michèle Kiesewetter.

Mehr zum Thema NSU

Heilbronn

"Wachsendes Gedenken" für in Heilbronn 2007 ermordete Polizistin Bündnis aus Zwickau spendet Gedenkbaum für Kiesewetter

Das Zwickauer Bündnis für Demokratie und Toleranz hat der Heilbronner Polizei einen Gedenkbaum geschenkt. Das Bündnis Heilbronn sagt Nein hätte sich einen anderen Platz gewünscht.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Heilbronn

Bundesgerichtshof weist Revision zurück NSU-Morde: Urteil rechtskräftig - lebenslange Haft für Beate Zschäpe

Vor mehr als drei Jahren ging der NSU-Prozess um zehn überwiegend rassistische Morde zu Ende. Doch Beate Zschäpe hatte ihre Haft nicht akzeptiert. Der BGH hat nun Entscheidungen getroffen.

STAND
AUTOR/IN
SWR