Stadtbahn auf Abstellgleis (Foto: SWR)

Viele Zugverbindungen fallen aktuell aus

Lokführerstreik: Chaos im Raum Heilbronn ausgeblieben

STAND

In Heilbronn-Franken ist das befürchtete Chaos im Pendelverkehr wegen des Streiks der Lokführer bei der Deutschen Bahn ausgeblieben. Ein Ersatzverkehr hat vermutlich Schlimmeres verhindert.

Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) kündigte massive Zugausfälle an. Aus diesem Grund hat sie - zumindest für Donnerstag - einen Ersatzverkehr zwischen Heilbronn und Neckarsulm eingerichtet. Auf dieser Strecke fahre den Tag über jede halbe Stunde eine S-Bahn, sagte eine Sprecherin der AVG dem SWR. Dies habe man kurzfristig mit eigenem Personal einrichten können.

Busse im Einsatz

Der Streik der Lokführer der Deutschen Bahn ging trotz eines Angebots der DB weiter. Auf den Stadtbahnlinien S41 und S42 fallen deshalb im Raum Heilbronn von Donnerstag bis Dienstag viele Verbindungen aus.

Die Stadtbahnlinie S4 zwischen Eppingen und Öhringen ist ebenso betroffen. So fahre die S4 nicht durch die Heilbronner Innenstadt. Der Grund: Die Deutsche Bahn brauche für eine Baustelle länger als geplant.

Eine S-Bahn mit Anzeige Kein Zustieg Streik DB Dezember 2018 (Foto: SWR, Jürgen Härpfer)
Unter anderem fährt die S4 nicht durch die Heilbronner Innenstadt. Jürgen Härpfer

Alternativen für Pendler

Regionalbahnen, die von privaten Unternehmen bedient werden, bieten dafür teilweise Alternativen: beispielsweise die Abellio-Linie RB18 zwischen Neckarsulm und Bad Friedrichshall. Auf der Taubertalbahn zwischen Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) und Königshofen (Main-Tauber-Kreis) fällt laut Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn weiterhin jede zweite Verbindung aus. Es gilt ein Notfahrplan.

Gleiches gilt für die Strecke Schwäbisch Hall Hessental - Stuttgart und Heilbronn - Crailsheim. Hier haben Reisende aber den Vorteil, dass neben den Regionalzügen der Deutschen Bahn auch die des Privatunternehmens GoAhead fahren. Und die sind vom Streik nicht betroffen.

Im Tarifkonflikt zwischen der Deutschen Bahn und der Lokführer-Gewerkschaft GDL wurde noch keine Einigung erzielt. Die GDL hat deshalb zu einer weiteren, inzwischen dritten Streikwelle aufgerufen.

Genaue Infos finden Sie in der Streikankündigung der AVG.

Baden-Württemberg

Bahnstreik der Lokführergewerkschaft Kommentar: "Geht's noch, GDL?"

Die Deutsche Bahn hat der GDL ein neues Angebot unterbreitet, um den Streik abzuwenden. Doch die lässt sich nicht beirren. Ein Kommentar von SWR Wirtschaftsredakteur Lutz Heyser.  mehr...

Tarifstreit im Zugverkehr Fünf Tage Streik der GDL ab Donnerstag - welche Rechte haben Bahnreisende?

Die Lokführergewerkschaft GDL streikt wieder und diesmal ganze fünf Tage lang. Welche Rechte haben Passagiere bei Verspätungen und Ausfällen?  mehr...

Karlsruhe

Zugausfälle und Verspätungen erwartet Karlsruhe: Behinderungen durch neuen Lokführer-Streik

Die Gewerkschaft der Lokführer hat am Donnerstag zu einem fünftägigen Streik im Personenverkehr der Deutschen Bahn aufgerufen. Davon ist auch der Karlsruher Verkehrsverbund betroffen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN