STAND

Der Beschluss, dass der Bäcker von Siegelsbach (Kreis Heilbronn) mindestens 22 Jahre lang in Haft bleibt, ist rechtskräftig. Das Oberlandesgericht Karlsruhe wies eine Beschwerde dagegen zurück.

Mit dem Urteil aus Karlsruhe steht fest: Der wegen Raubmordes verurteilte, heute 62 Jahre alte ehemalige Bäcker, soll noch mindestens weitere sieben Jahre in Haft bleiben. Danach werde erneut entschieden, hieß es. Das Oberlandesgericht (OLG) bestätigte einen Beschluss des Heilbronner Landgerichts vom Oktober. Eine Beschwerde des Inhaftierten hatte damit keinen Erfolg.

Urteil wegen Mordes und Mordversuchs

Im Jahr 2004 hatte der damalige Bäcker von Siegelsbach die Sparkassenfiliale in seinem Ort überfallen, eine Frau erschossen und zwei Männer lebensgefährlich verletzt. Das Landgericht Heilbronn hatte den Mann freigesprochen, der Bundesgerichtshof (BGH) den Freispruch aber wegen fehlerhafter Beweisführung kassiert.

Ein Mann mit Schnurrbart. Brille und in Jeans gekleidet in Handschellen neben eienr Frau udn eienm Mann in Robe (Foto: dpa Bildfunk, picture-alliance/ dpa | Norbert Försterling)
Der ehemalige Bäcker beim Urteil im April 2008 mit seinen Anwälten (Archiv) picture-alliance/ dpa | Norbert Försterling

Immer Unschuld beteuert

Daraufhin war der ehemalige Bäcker aus Siegelsbach 2008 vom Landgericht Stuttgart unter anderem wegen Mordes und versuchten Mordes verurteilt worden. Zudem stellte das Gericht die besondere Schwere der Schuld fest. Damit war eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren ausgeschlossen. Der ehemalige Bäcker aus Siegelsbach hatte bis zuletzt seine Unschuld beteuert.

Nach Mord im Oktober 2004 Ex-Dorfbäcker von Siegelsbach bleibt in Haft

Der frühere Dorfbäcker von Siegelsbach (Kreis Heilbronn) muss weiter in Haft bleiben. Die große Strafvollstreckungskammer des Landgerichts Heilbronn hat nach 15 Jahren eine Aussetzung seiner Strafe zur Bewährung abgelehnt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN