Türkische Fans feiern nach dem Sieg über Österreich (Symbolbild)

2.000 Menschen, 600 Autos und Feuerwerk

Türkische Fans in Heilbronn stürmen Innenstadt

Stand
Autor/in
Jan Arnecke
Jan Arnecke

Nach dem Einzug der Türkei ins EM-Viertelfinale war vor allem die Heilbronner Allee am Dienstagabend eine Partymeile. Passiert ist wohl nichts, doch die Polizei hatte zu tun.

Feuerwerk in Heilbronn - denn die Türkei steht bei der Fußball-Europameisterschaft im Viertelfinale und das, obwohl Gegner Österreich als Geheimfavorit galt. Das hat natürlich auch die Fans in Ekstase versetzt. Die entlud sich für über 2.000 Menschen in Heilbronn. Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun.

Tausende Menschen, Hunderte Autos und Feuerwerk

Nachdem schon beim türkischen Einzug ins Achtelfinale rund 1.000 Autos in einem rot-weißen Korso durch Heilbronn gezogen sind, waren es diesmal zwar weniger Fahrzeuge, dafür aber noch mehr Menschen, die den türkischen Sieg gefeiert haben.

Für solche Fälle ist die Allee in der Heilbronner Innenstadt eigentlich gesperrt - zumindest für Fahrzeuge. So auch am Dienstag, doch die Fans kamen dann eben zu Fuß. Ganze 2.000 Menschen hätten in der Allee gefeiert, so ein Sprecher der Polizei. Es seien Menschen auf eine Bushaltestelle und auf einen Blitzer geklettert. Es seien auch Böller und Feuerwerksraketen gezündet worden. Die Verantwortlichen konnten in der Nacht zum Mittwoch allerdings nicht mehr ausgemacht werden. Mit reichlich Verspätung - am Wochenende wurde die Party der Deutschen um 1 Uhr von der Polizei beendet - konnte die Allee dann gegen 1:41 Uhr geräumt werden. Das Abbrennen von Pyrotechnik und Zünden von Feuerwerk in Menschenmassen ist laut Polizeisprecher gefährlich. Eine Frau erlitt am Dienstagabend leichte Verbrennungen, die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet.

Für die rund 600 Autos, die ebenfalls durch Heilbronn gezogen sind, erweiterte die Polizei die ausgewiesene Autokorsostrecke bis ins Industriegebiet am einen und bis zur Oststraße am anderen Ende.

SWR-Reporter Jan Arnecke hat sich in der Allee umgeschaut - von einer großen Party fehlt am Tag danach fast jede Spur:

Am Mittwoch nach der großen Party ist nicht mehr viel davon zu sehen. Der Blitzer, auf den wohl jemand geklettert sein soll, steht noch, Spuren von der Kletteraktion sieht man auch keine. Hier und da noch ein abgebrannter Böller und die ein oder andere leere Flasche - ansonsten gibt es keine Spuren von dem, was in der Nacht auf der Allee los gewesen sein muss.

Heilbronn mit größter Party

Auch andernorts wurde gefeiert, wenn auch nicht im ganz so großen Stil wie in Heilbronn. In Öhringen (Hohenlohekreis) haben etwa 150 Menschen den Sieg der Türken gefeiert. In Tauberbischofsheim (Main-Tauber-Kreis) gab es einen kleineren Autokorso, die Polizei spricht von etwa 50 Autos. Etwas mehr Blech rollte durch Mosbach (Neckar-Odenwald-Kreis), hier sollen es 150 Fahrzeuge gewesen sein, die beim Korso durch die Stadt unterwegs waren. Dort gab es einen Unfall.

Heilbronn

In Heilbronn wird zusammen gefeiert Türkei oder Österreich? Fans drücken Daumen beim letztem Achtelfinal-Spiel

Deutschland steht schon im Viertelfinale bei der Fußball-EM. Nun möchten die Türkei und auch Österreich nachziehen. Für viele in der Region ein besonderes Spiel.  

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Heilbronn

Rund 1.000 Fahrzeuge schlängeln sich durch Heilbronn Türkische Fans feiern mit Autokorso Einzug ins Achtelfinale

Türkische Fans haben am Mittwochabend ausgelassen den Einzug ihrer Mannschaft ins EM-Achtelfinale gefeiert. Rund 1.000 Autos schlängelten sich durch die Heilbronner Innenstadt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg