STAND

Weil er einen Fußgänger in Eberstadt (Kreis Heilbronn) vorsätzlich schwer verletzt haben soll, sitzt ein Autofahrer wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft.

Die Polizei Heilbronn berichtet, dass um kurz nach 22 Uhr am Montagabend ein Notruf einging: Auf einer Straße in Eberstadt liege eine verletzte Person. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der 29 Jahre alte Mann mit einem Auto angefahren wurde. Der Fahrer des Wagens war offenbar geflüchtet.

Mutmaßlicher Täter kehrt zurück und wird verhaftet

Allerdings nur kurz: Ein 36-jähriger Autofahrer kehrte zum Ort des Geschehens zurück - stark betrunken. Als die Beamten ihn festnehmen wollten, leistete der Mann Widerstand. Polizei und Staatsanwaltschaft haben den Verdacht, dass er den Fußgänger vorsätzlich angefahren hat. Der mutmaßliche Täter wurde deshalb am Dienstag wegen versuchten Totschlags einem Haftrichter vorgeführt und sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Polizei sucht nach Zeugen

Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei besteht keine Lebensgefahr. Sie sucht jetzt nach Zeugen, die die Tat beobachtet oder das Auto, einen orangenfarbenen Mini, am Montagabend in und um Eberstadt gesehen haben könnten.

STAND
AUTOR/IN