Ein Zug von GoAhead am Bahnhof Möckmühl Oktober 2020 (Foto: SWR, Jürgen Härpfer)

"Mal schnell zum Wandern auf die Alb"

Wie die Region von der Bahn-Neubaustrecke Wendlingen-Ulm profitiert

STAND

Am Freitagmittag wurde die Bahn-Neubaustrecke Wendlingen-Ulm in Betrieb genommen. Das hat auch Auswirkungen auf Heilbronn-Franken.

Matthias Lieb, der Landesvorsitzende des Verkehrsclubs Deutschland (VCD), zählt am Freitag zu den Gästen, die zur Eröffnung der Neubaustrecke Ulm-Wendlingen dabei sind. "Ein guter Tag", so Lieb. Nicht zuletzt, weil an der Strecke zehn Jahre lang gebaut wurde, ist dies ein besonderes Ereignis.

Ulm

Sonderzüge und Bürgerfeste Bahn-Neubaustrecke Wendlingen - Ulm ist eröffnet

Nach zehn Jahren Bauzeit ist am Freitag die Neubaustrecke der Bahn zwischen Wendlingen und Ulm eröffnet worden. Ministerpräsident Kretschmann sprach von einem neuen Zeitalter des Bahnfahrens.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Vor allem Reisende und Pendler zwischen Ulm und Tübingen beziehungsweise Reutlingen profitieren von den schnelleren Bahnverbindungen. Sie sind 30 bis 40 Minuten zügiger am Ziel. Aber auch Fahrgäste aus Heilbronn-Franken können profitieren, so die Einschätzung von Lieb.

Aus Regionalbahn wird MEX

Von jetzt an heißen die Regionalbahnen Heilbronn - Stuttgart Metropolexpresszüge, kurz MEX. Mit ihnen kommen Bahnreisende im Stundentakt nach Wendlingen (Kreis Esslingen) und weiter nach Ulm. Jetzt könne man auch schnell mal zum Wandern auf die Alb fahren, so der VCD-Landesvorsitzende.

Fahrplanwechsel in Heilbronn-Franken

Auch in Heilbronn-Franken selbst ändert sich an diesem Wochenende einiges. So fahren mit dem Fahrplanwechsel auf der Hohenlohebahn die Züge, die bisher in Öhringen (Hohenlohekreis) abfuhren oder endeten, bis nach Heilbronn durch. So gibt es künftig zwischen Heilbronn und Schwäbisch Hall-Hessental einen Stundentakt.

Statt des Stadtbahn-Eilzugs von Heilbronn nach Karlsruhe fährt dort künftig ein Regionalexpress-Zug der Deutschen Bahn. Er soll dafür sorgen, dass Reisende die Fernverkehrsanschlüsse dort besser erreichen.

Kritik: Innenstadtverkehr Heilbronn

Anders als die Stadtbahn fährt dieser Zug jedoch nicht durch die Heilbronner Innenstadt. Da setzt die Kritik von Matthias Lieb an. Denn zusätzlich wurden auch einige weitere Verbindungen gestrichen, sodass es in Heilbronn keinen durchgehenden Viertelstundentakt mehr gibt. Lieb bezeichnete dies als kontraproduktiv. Der Viertelstundentakt in Innenstädte sei ein erklärtes Ziel der Mobilitätswende, betonte er.

STAND
AUTOR/IN
SWR