Heilbronn-Franken

Ausbildungsmarkt von Pandemie geprägt

STAND

In der Region Heilbronn-Franken sind in diesem Herbst sowohl die Zahlen von Ausbildungsverträgen als auch von Berufsbewerbern gesunken. Die Arbeitsagenturen Heilbronn und Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim hatten im Berichtsjahr 2020/2021 rund 4.600 Bewerber verzeichnet, knapp 570 weniger als im Vorjahr. Manche Jugendliche hätten die Berufswahl wegen Corona verschoben und virtuelle Ausbildungsmessen wären nicht im gewünschten Umfang genutzt worden, hieß es. Der Rückgang an Ausbildungsplätzen sei besonders in Friseurgeschäften, Hotels und Gaststätten sichtbar. Auch Lebensmittelberufe, Bau- und Metallberufe hätten noch viele unbesetzte Stellen.

STAND
AUTOR/IN