STAND

Nach einem Rückgang bei Umsatz und Gewinn im Corona-Jahr 2020 erwartet der Autobauer Audi deutliche Steigerungen bei Absatz- und Umsatzerlösen.  

Bei seiner digitalen Jahrespressekonferenz in Ingolstadt stellte der Autobauer Audi seine Finanzzahlen für das Geschäftsjahr 2020 vor: Der Umsatz ist demnach coronabedingt um gut zehn Prozent auf knapp 50 Milliarden Euro eingebrochen. 2020 hat Audi weltweit rund 1,7 Millionen Autos verkauft und damit 8,3 Prozent weniger als 2019. Im wichtigsten Einzelmarkt China konnte der Autobauer um 5 Prozent zulegen, in Europa und den USA gingen die Zahlen dagegen deutlich zurück.

Dennoch blicke Audi vorsichtig optimistisch auf das Jahr 2021. Ziel sei, so Finanzvorstand Arno Antlitz, dass Verkaufszahlen und Umsatz kräftig zulegen. Audi wolle dabei an den Rekordabsatz des 4. Quartals 2020 anknüpfen, mit einem Absatz von rund einer halben Million Autos.

Corona-Lockdown, Produktionsstillstand, Kurzarbeit

Corona habe den Autobauer, der auch einen Sitz in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) hat, nicht ausgebremst, so Audi-Chef Markus Duesmann. Das operative Ergebnis im Jahr 2020 in Höhe von 2,6 Milliarden Euro liege zwar deutlich unter dem Vorjahr, sei aber klar positiv und respektabel.

"Unser ambitioniertes Ziel ist es, im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu wachsen."

Arno Antlitz, Finanzvorstand Audi

Hinter dem Autobauer liegt ein schwieriges Geschäftsjahr, mit einem kompletten Corona-Lockdown, einem folgenden Produktionsstillstand und vorübergehender Kurzarbeit. Zeitweise geriet die Versorgung mit Mikrochips ins Stocken.

"Die Effekte sind durch Umplanungen deutlich zu spüren."

Markus Duesmann, Vorstandschef Audi

Audi setzt auf Elektromobilität

Im laufenden Quartal würden deshalb gut 10.000 Autos weniger gebaut. Audi erwartet aber, dass die verlorenen Stückzahlen im Jahresverlauf wieder aufgeholt werden können. Audi setze seinen Fokus weiter klar auf Elektromobilität, wie beim neuen E-Tron GT, der bei Audi Sport in Heilbronn gebaut wird.

Bis zum Sommer will der Autobauer entscheiden, wie lange das Unternehmen noch Autos mit Benzin und Dieselmotoren baut. Die Strategie werde gerade überarbeitet, so der Audi-Chef Markus Duesmann.

Neckarsulm

Bundesgerichtshof verhandelt über Klage im VW-Dieselskandal Haftung von Audi für manipulierte VW-Motoren ist fraglich

Diesel-Kläger dürften es schwerhaben, VW-Konzerntöchter wie Audi mit Sitz in Neckarsulm im Abgasskandal haftbar zu machen. Das zeichnete sich am Montag in der Verhandlung eines Musterfalls am Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe ab.  mehr...

Neckarsulm

Ehemaliger Werkleiter kommt aus China zurück Wechsel in der Neckarsulmer Audi-Werkleitung

Bei Audi in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) gibt es einen Wechsel in der Werkleitung. Helmut Stettner geht nach China, der Nachfolger Fred Schulze kommt von dort zurück.  mehr...

Elektroauto und Verbrenner werden auf einer Linie gefertigt Audi E-Tron GT soll Sportwagen-Fans begeistern

Audi plant bis 2025 mehr als 30 elektrifizierte Fahrzeuge. Jetzt wurde das Luxusmodell, der E-Tron GT, präsentiert - ein Sportwagen, der in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) gefertigt wird.  mehr...

Heilbronn

E-Flitzer rollt im Industriegebiet Böllinger Höfe vom Band E-Tron GT: Audi-Elektrosportwagen geht in Heilbronn in Serie

Im Heilbronner Werk der Audi-Tochtergesellschaft Audi-Sport ist die Serienproduktion des ersten in Deutschland gebauten Elektroautos der Marke - der E-Tron GT - gestartet.  mehr...

STAND
AUTOR/IN