Finnish F1 driver Kimi Raikonnen of Mc Laren-Mercedes leads the pack moments after the start of the Formula One Hungarian Grand Prix on the Hungaroring circuit, in Mogyorod, north-east of Budapest, Hungary, Sunday 06 August 2006. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Beide Seiten dementieren Medienbericht

Hat Audi Interesse am Sportwagenhersteller McLaren und der Formel 1?

STAND

Der Autohersteller Audi mit Werk in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) soll nach einem Bericht der britischen Autozeitschrift "Autocar" kurz vor dem Kauf des Sportwagenherstellers McLaren stehen.

"Autocar" berichtet, die Verhandlungen seien quasi abgeschlossen und es habe ein Angebot von Audi gegeben. Das sei dem Mehrheitseigner von McLaren, das arabische Land Bahrain, aber zu niedrig gewesen. Mittlerweile hätten sich beide Seiten geeinigt. Die Audi-Konzernzentrale in Ingolstadt widerspricht dem Bericht. Prinzipiell beschäftige man sich aber immer mit neuen Erweiterungs- und Kooperationsideen, sagte eine Sprecherin dem SWR.

Auch Mc Laren dementiert

McLaren hat mittlerweile ebenfalls dementiert und angekündigt, gegen den entsprechenden Artikel juristisch vorzugehen. An der Eigentümerstruktur des Sportwagenherstellers habe sich nichts geändert, heißt es in einer Mitteilung.

Sollte an den Gerüchten doch etwas dran sein, hätte das aber eine gewisse Brisanz: Audi hatte zuletzt angekündigt, sich im Motorsport eher aus den Verbrennern zurückzuziehen und sich mehr auf E-Autos konzentrieren zu wollen. Zuletzt hatte es dennoch Spekulationen gegeben, zur geplanten Reform der Formel-1-Motorenregeln ab 2026 könnten die VW-Töchter Audi und Porsche in die Formel 1 einsteigen.

Neckarsulm

Rallye ist neue Herausforderung für die Entwicklung Audi will Rallye Dakar mit E-Antrieb gewinnen

Der Autohersteller Audi möchte mit Elektroantrieben jetzt in einer anderen Rennserie starten und Maßstäbe setzen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN