STAND

Wegen fehlender Halbleiter-Teile muss auch der Autobauer Audi in seinem Neckarsulmer Werk (Kreis Heilbronn) in der kommenden Woche die A6 und A7-Produktion unterbrechen.

Die davon betroffenen Mitarbeiter würden für diese Zeit in Kurzarbeit geschickt, heißt es in einer Mitteilung. Ob sie dann eintreten wird, bleibt abzuwarten. Welche Bereiche konkret von Kurzarbeit betroffen sein werden, hängt von der weiteren Entwicklung ab und entscheidet sich kurzfristig, heißt es.

"Wir haben unsere Lieferketten genau im Blick und stehen dazu laufend mit unseren Standorten und Partnern im Austausch."

Dieter Braun, Leiter Supply Chain bei Audi

Die Corona-Pandemie und die damit verbundene Halbleiter-Krise fordere weiterhin die volle Aufmerksamkeit, so der Autobauer. Der Verantwortliche für die Lieferkette bei Audi, Dieter Braun, wird mit den Worten zitiert, die Lage bleibe weiterhin ernst, es könne jederzeit wieder zu Engpässen kommen. Aufgrund der hohen Corona-Inzidenzwerte im Landkreis Heilbronn bleiben die Mitarbeiter in den kundennahen Bereichen in Neckarsulm auch im Mai weiter in Kurzarbeit.

Heilbronn-Franken

Unternehmen fehlt Nachschub bei Holz und Co. Rohstoffe in Heilbronn-Franken werden knapp

Immer mehr Firmen in der Region Heilbronn-Franken haben mit einem Teile- und Rohstoffengpass zu kämpfen. Das betrifft sowohl Elektrobauteile, als auch Stahl, Kupfer und Holz.  mehr...

Bosch-Bilanz 2020 Bosch sieht Erholung wegen Halbleitermangel gefährdet

Der Technologiekonzern Bosch hat Bilanz für 2020 gezogen und einen Ausblick auf 2021 gewagt: Der aktuelle Mangel an Halbleiter-Chips gefährdet die Erholung der Autoindustrie.  mehr...

Neckarsulm

Autobauer erwartet Absatz- und Umsatzsteigerungen Nach Corona-Jahr: Audi setzt "vorsichtig optimistisch" auf 2021

Bei einer digitalen Jahrespressekonferenz stellt der Autobauer Audi am Donnerstag seine Finanzzahlen für das Geschäftsjahr 2020 vor.  mehr...

STAND
AUTOR/IN