STAND

In den Audi Werken Ingolstadt und Neckarsulm (Kreis Heilbronn) wird die Kurzarbeit verlängert. Sie besteht seit dem 23. März und soll jetzt bis zum 12. April dauern. Den Angaben zufolge betrifft dies im Werk Neckarsulm rund 6.500 Mitarbeiter. Als Gründe werden die weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen durch die Ausbreitung des Coronavirus angegeben, der Rückgang der Nachfrage und Engpässe in der Lieferkette der Autobauteile - deshalb steht in den Werken wie Neckarsulm weiterhin die Produktion. Betroffen sind vor allem die Fahrzeugfertigung und die damit zusammenhängenden Bereiche wie die Qualitätssicherung sowie Mitarbeiter aus der Fahrzeugauslieferung und der Gästebetreuung - das Audi Forum Neckarsulm hat seinen Betrieb ebenfalls eingestellt. In einem zweiten Schritt werde geprüft, ob noch weitere Werksbereiche folgen.

STAND
AUTOR/IN