Das neue Audi Fahrzeug-Logo. (Foto: Audi)

Lücke bis zum A6 e-tron müsse gefüllt werden

Neckarsulm: Audi Betriebsrat fordert neue E-Modelle

STAND

Der Betriebsrat in Neckarsulm forderte erneut einen Nachfolger für den Audi A8 sowie ein weiteres E-Modell, um die Lücke bis zum Audi A6 e-tron zu füllen.

Bei der Betriebsversammlung in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) vor rund 2.900 Audianern haben Vorstandsvorsitzender Markus Duesmann und Betriebsratsvorsitzender Rainer Schirmer über aktuelle Themen des Standorts gesprochen. Rainer Schirmer lobte eingangs das erfolgreiche Ende der Tarifverhandlungen.

Er macht allerdings auch die Forderung deutlich, dass man dringend einen Nachfolger für den Audi A8 sowie ein weiteres E-Fahrzeug benötige, um so die Lücke bis zum Anlauf des A6 e-tron füllen zu können. Man brauche hier Klarheit für den Standort, sagte Rainer Schirmer.

Audi sieht sich im Kurs bestätigt

Audi-Vorstandsvorsitzender Markus Duesmann betonte mit Blick auf die Krisen wie den Ukraine-Krieg und steigende Energiepreise, wie wichtig es sei, von den fossilen Brennstoffen wegzukommen. Die große Nachfrage nach E-Modellen würde den Kurs von Audi bestätigen. Deswegen habe man am Standort in Neckarsulm noch viel vor, gleichzeitig bat er jedoch auch um Geduld für die Umsetzung.

Mehr zum Thema

Heilbronn

EnBW und Audi haben neuen Speicher eingeweiht Pilotprojekt in Heilbronn: Stromspeicher aus alten E-Auto-Batterien

In Heilbronn wurde ein neuer Stromspeicher eingeweiht. Hier bekommen alte Batterien aus E-Autos ein zweites Leben. Diese sollten nach zehn Jahren getauscht werden.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Neckarsulm

Einigung im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie Tarifabschluss: Metaller aus der Region zufrieden mit Lohn-Plus

Im Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie haben sich Arbeitgeber und IG Metall geeinigt. Es gibt ein ein Lohn-Plus von mehr als acht Prozent und eine Sonderzahlung.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Neckarsulm

Dieselskandal zieht weitere Kreise Audi: Abgasmanipulationen möglicherweise schon 2006

Autofirmen wie Audi haben Abgasmanipulationen offenbar schon seit 2006 aktiv und in größerem Stil geplant. Das melden mehrere Medien.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR