Atomkraftgegner protestieren mit einer Sitzblockade in Neckarwestheim gegen den Streckbetrieb des Kernkraftwerks (Foto: SWR)

Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke bis April

Rund 120 Atomkraftgegner blockieren Neckarwestheim 2

STAND

Atomkraftgegner demonstrierten mit einer Sitzblockade am Atomkraftwerk Neckarwestheim. Es ging um den Streckbetrieb.

Am Freitag hat der Bundesrat die Laufzeitenverlängerungen für die drei verbliebenen Atomkraftwerke in Deutschland bis Mitte April abgesegnet. Einen Tag später, am Samstag, brachten Atomkraftgegnerinnen und -gegner ihren Unmut vor Ort in Neckarwestheim (Kreis Heilbronn) zum Ausdruck - mit einer Sitzblockade. Die Polizei hatte die Zufahrtswege für die Zeit der Demonstration am Mittag abgesperrt. Sie schätzte: Rund 120 Menschen waren für die Protestaktion nach Neckarwestheim gekommen.

Atomkraftwerke seien nicht sicher

Durch die Sitzblockade sei der Betrieb des Atomkraftwerks teilweise gestört worden, da Mitarbeitende und Materiallieferungen das Haupttor nicht hätten passieren können, heißt es von den Verantwortlichen der bundesweiten Kampagne "Runterfahren". Stattdessen hätten die AKW-Mitarbeitenden einen Umweg über Nebentore machen müssen. "Runterfahren" kritisiert den Streckbetrieb bis zum 15. April von Neckarwestheim 2 sowie der AKW Emsland und Isar 2 in Bayern.

"Jeder Tag ist eine Gefahr, deswegen fordern wir: Keinen Tag länger! Die drei verbliebenen AKW sollten sofort abgeschaltet werden, allerspätestens im April, aber keinen Tag länger."

Neckarwestheim

Laufzeitverlängerung bis April AKW Neckarwestheim: Bundesrat segnet Streckbetrieb ab

Der Bundesrat hat am Freitag der Verlängerung der Laufzeit für die Atomkraftwerke Neckarwestheim 2, Isar 2 und Emsland zugestimmt. Grund ist die Energiekrise.

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

Die Aktivisten sehen den beschlossenen Atomausstieg gefährdet und haben bereits weitere Warnblockaden angekündigt, sollte von der Politik eine Laufzeitverlängerung über den April hinaus diskutiert werden. Atomkraftwerke seien nicht sicher und für die Energiegewinnung unnötig. Grund ist, dass sie nur minimale Gaseinsparungen ermöglichten und keinen relevanten Einfluss auf die Strompreise hätten.

Mehr zum Atomkraftwerk

Neckarwestheim

Jahrzehnte bis zum Endlager Atommüll: Neckarwestheim wohl noch länger Zwischenlager

Neckarwestheim wird wohl noch deutlich länger als bisher schon befürchtet Zwischenlager für radioaktive Abfälle bleiben. Die Endlagersuche verzögert sich massiv. Das macht Sorgen.

Neckarwestheim

Auch Neckarwestheim 2 betroffen Bundestag beschließt: AKW laufen bis April 2023 weiter

Das Atomkraftwerk Neckarwestheim 2 wird im Streckbetrieb bis April 2023 weiterlaufen. Der Bundestag hat am Freitagvormittag der Laufzeitverlängerung von drei AKW zugestimmt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Neckarwestheim

4. Infoforum Nukleare Sicherheit und Strahlenschutz AKW Neckarwestheim 2: Keine Sicherheitsbedenken gegen Weiterbetrieb

Noch bis 15. April wird das Atomkraftwerk Neckarwestheim 2 weiterlaufen. Die Atomaufsicht hält den Betrieb für sicher, Atomkraftgegner sehen das anders.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR