STAND

Atomkraftgegner haben beim Verwaltungsgerichtshof Mannheim die sofortige Stilllegung des Atomkraftwerks in Neckarwestheim (Kreis Heilbronn) beantragt. Als Grund nennen sie zwei staatliche Gutachten, die die Gefahr systematischer Rohrbrüche durch Rost nicht ausschließen.

Neckarwestheim

Vor Jahrestag der Fukushima-Nuklearkatastrophe Rund 450 Atomkraftgegner demonstrieren am Atomkraftwerk Neckarwestheim

Kurz vor dem zehnten Jahrestag der Atomkatastrophe in Fukushima haben Atomkraftgegner mit einer Demonstration in Neckarwestheim erneut auf die Gefahren der Atomkraftnutzung aufmerksam machen wollen.  mehr...

Neckarwestheim

Armatur musste ersetzt werden Radioaktives Wasser im Kernkraftwerk Neckarwestheim ausgetreten

Im Kernkraftwerk Neckarwestheim ist bei einem Routinerundgang radioaktives Abwasser in einem separaten Raum entdeckt worden. Es war offenbar aus einer undichten Armatur ausgetreten.  mehr...

Neckarwestheim

Mögliche Gefahren durch Kernkraftwerk Leck oder Bruch? Gutachter fordert, Neckarwestheim II abzuschalten

Bis Ende kommenden Jahres soll das Kernkraftwerk Neckarwestheim II noch Strom erzeugen. Doch nun warnt ein namhafter Gutachter: Das 32 Jahre alte Kraftwerk sei unsicher, es könne jederzeit zu einem schweren Unfall kommen. Dem SWR liegen seine Angaben exklusiv vor.  mehr...

STAND
AUTOR/IN