Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jan Woitas)

Geringere Anstiege in der übrigen Region

Arbeitslosigkeit im Unterland hat im November zugenommen

STAND

Laut Arbeitsmarktreport ist die Zahl der Arbeitslosen im November vor allem im Unterland gestiegen. Unüblich für diese Jahreszeit, stellt die Agentur für Arbeit Heilbronn fest.

Die Agentur für Arbeit Heilbronn meldet für das Unterland eine leichte Zunahme bei der Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Oktober. In den Kreisen Schwäbisch Hall, Hohenlohe und Main-Tauber ist die Arbeitslosenquote kaum gestiegen.

Zunahme statt üblichem Rückgang bei Arbeitslosenzahlen

Die Agentur für Arbeit Heilbronn spricht von einem "Dämpfer für den Arbeitsmarkt". Eigentlich sei zu dieser Jahreszeit ein Rückgang bei der Arbeitslosigkeit üblich, stattdessen sei die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zu Oktober und auch im Vergleich zum Vorjahresmonat leicht angestiegen.

Die Arbeitslosenquote liegt im Unterland bei 3,5 Prozent. Grund seien die negativen Folgen des Krieges in der Ukraine auf die konjunkturelle Entwicklung und die Zurückhaltung vieler Betriebe bei den Einstellungen. In den Landkreisen Schwäbisch Hall, Hohenlohe und Main-Tauber blieben die Arbeitslosenquoten im Vergleich zu Oktober nahezu unverändert.

Neckarsulm

Einigung im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie Tarifabschluss: Metaller aus der Region zufrieden mit Lohn-Plus

Im Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie haben sich Arbeitgeber und IG Metall geeinigt. Es gibt ein ein Lohn-Plus von mehr als acht Prozent und eine Sonderzahlung.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Tauberbischofsheim

IG Metall: Warnstreik bei Magna in Assamstadt Arbeitgeberseite: "Zusätzliche Kosten sind Gift für Unternehmen"

Bei den Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft IG Metall und dem Arbeitgeberverband ist keine Einigung in Sicht. Am Mittwoch wurde bei Magna in Assamstadt gestreikt.

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Neuenstein

Bausektor sieht "Ende der fetten Jahre" Heilbronner Baubranche blickt in eine düstere Zukunft

Die vergangenen Jahre seien in der Baubranche "bombastisch" gewesen, so der Chef einer Holzbaufirma. Damit ist jetzt Schluss. Laut Handwerkskammer steht eine ungewisse Zukunft bevor.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR