Feiernde stoßen mit Wein an.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Robert Michael (Symbolbild))

Fortschritt in der Weinentwicklung

Weinland Württemberg: Alkohlfreier Wein weiter im Trend

STAND

Bei einer Tagung von jungen Winzern in Lauffen am Neckar wurde über Wein ohne Alkohol diskutiert. Und tatsächlich liegt alkholfreier Wein auch im Weinland Württemberg im Trend.

Alkohlfreier Wein ist besonders bei den jüngeren Weintrinkenden eine beliebte Alternative. Die Heilbronner Genossenschaftskellerei verzeichnet dabei weiter einen Absatzanstieg. Unter der Marke "Zero" mit null Alkohol hat sie derzeit einen Weiß- und Rotwein und einen Rosé im Angebot.

Der Absatz sei zuletzt weiter angestiegen, bilanziert Geschäftsführer Daniel Drautz. 2016 habe man mit einem alkoholfreien Weißwein angefangen und erste Erfahrungen gesammelt. Das Ganze habe sich dann sehr positiv entwickelt, hinsichtlich der Qualität und der Akzeptanz bei Verbraucherinnen und Verbraucher. In Summe sei man schon bei einem Flaschenabsatz in sechsstelliger Höhe, so Drautz weiter.

Alkohlfreie Weine werden weiter entwickelt und überraschen

Julia Höllmüller ist Mitglied der Lauffener Jungwinzergruppe Vinitiative (Kreis Heilbronn), die nächste Generation der Lauffener Weingärtnerinnen und -gärtner. Sie hat sich den Premiumweinen verschrieben, aber sie beobachtet gerade unter den jüngeren Weinfans, dass gerne auch ohne Alkohol bestellt wird, besonders von denen, die Auto fahrern.

"Der akohlfreie Wein hat schon einen richtigen Fortschritt gemacht. Er schmeckt mehr Richtung Wein. Man erwartet ja den Weingeschmack im Glas. [...] Da gibt es richtig positive Entwicklungen."

Prisecco - auf Traubensaftbasis

Die Lauffener Weingärtnerinnen und -gärtner haben zwei alkoholfreie Seccos im Angebot, den sogenannten PriSecco, den sie in Zusammenarbeit mit dem mehrfach ausgezeichneten Jörg Geiger entwickeln. Ein Getränk auf Traubensaftbasis mit Aromen versetzt - 100 Prozent alkoholfrei. Ob es auch mal einen alkohlfreien Wein in Lauffen geben werde, sei noch ungewiss.

Größere Weingärtnergenossenschaften im Land haben bereits ein bis zwei alkoholfreie Varianten im Sortiment.

STAND
AUTOR/IN
SWR