STAND

Die Polizei kontrolliert in Heilbronn-Franken nach den Sommerferien wieder entlang von Schulwegen, um auf Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen. Bei der Aktion "Sicherer Schulweg" geht es vor allem um Vorbeugung.

Unter anderem wird kontrolliert, ob Fahrzeuginsassen angegurtet und Kinder richtig gesichert sind. Auch Verstöße gegen Halteverbote im Bereich von Schulen sollen verstärkt geahndet werden. Bei Schwerpunktkontrollen werden auch Fahrräder unter die Lupe genommen.

"Hauptprobleme sind, dass die Kinder morgens nicht angeschnallt sind und dass sich vor der Schule oft die Pkw stauen, weil jeder bis vorne hinfahren will."

Günter Georgi, Polizeipräsidium Heilbronn
Polizeibeamte stehen bei der Aktion "Sicherer Schulweg" an der Straße vor einer Schule in Heilbronn (Foto: SWR)

Kontroll-Aktion vor Heilbronner Schule

Am Dienstag war die Polizei im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle vor dem Elly-Heuss-Knapp-Schulkompex in Heilbronn zu Beginn der ersten Stunde. Es ging vor allem um Vorbeugung, nicht um Bestrafung. In erster Linie wurde das Gespräch mit Eltern und Schülern gesucht, um auf die Gefahren im Straßenverkehr hinzuweisen.

"Um das Schulgebäude ist es manchmal sehr anstrengend, weil die Eltern manchmal denken, dass sie direkt im Klassenzimmer parken können."

Ertan Hasanov, Lehrer an der Elly-Heus-Knapp-Gemeinschaftsschule

Bei der Schwerpunktkontrolle wurden nach Polizeiangaben keine Bußgelder verhängt, es gab lediglich mündliche Verwarnungen. Es habe keine gravierenden Verstöße gegeben. Unter anderem wurde mit Schülern gesprochen, die auf dem Fahrrad keinen Helm aufhatten oder über die Straße gerannt waren - obwohl nicht weit entfernt ein Zebrastreifen war.

"Man muss immer daran denken, dass die neuen Schüler noch nicht so viel Erfahrung haben im Straßenverkehr. Da sollte man schon ein Vorbild sein und für die Sicherheit sorgen."

Daniel Fessler, Polizeipräsidium Heilbronn

Bei Verkehrsunfällen wurden im Bereich des Polizeipräsidiums Heilbronn im vergangenen Jahr 176 Kinder leicht und 44 schwer verletzt. Ein Kind kam ums Leben.

Zusätzliche Busse und Maskenpflicht Schulstart in Heilbronn-Franken in Corona-Zeiten

Zu Schulbeginn nach den Sommerferien nehmen auch in der Region Heilbronn-Franken wieder alle Schülerinnen und Schüler am Präsenz-Unterricht teil.  mehr...

Büffeln in den Sommerferien wegen Corona Mit Lernbrücken ins neue Schuljahr kommt auch bei Schülern gut an

Elternbeiräte hatten Lernbrücken im Vorfeld kritisiert: Mit ihnen würden vor allem benachteiligte und schwache Schüler nicht erreicht. Für Schüler bedeutete das verkürzte Sommerferien, lernen und in der Schule sitzen. Hohenloher Schüler sehen das positiv.  mehr...

Verkehrsministerium trägt Großteil der Kosten Zusätzliche Schulbusse: Das sind die Bedingungen in Baden-Württemberg

Schüler in Baden-Württemberg sitzen oder stehen teils eng aneinander in den Schulbussen. Um dabei die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus so gering wie möglich zu halten, unterstützt das Verkehrsministerium die Landkreise bei der Finanzierung zusätzlicher Busse.  mehr...

Schulstart in Rheinland-Pfalz Das müssen Schüler und Eltern wissen

Die Sommerferien sind zu Ende und sämtliche Schüler dürfen unter aktualisierten Hygieneregeln in den Unterricht zurückkehren. Das erste Mal seit Beginn der Corona-Pandemie soll der Schulbetrieb wieder regulär stattfinden. Was müssen Schüler und ihre Eltern beachten, bevor es losgeht?  mehr...

STAND
AUTOR/IN