Afghane in Kirchberg bangt um seine Familie

STAND
AUTOR/IN

Immer noch stecken Tausende Menschen in Afghanistan fest, die das Land aus Angst vor den Taliban verlassen wollen. Darunter sind offenbar auch immer noch so genannte Ortskräfte, Afghanen, die den internationalen Truppen geholfen haben. Auch die Familie von Amir Khoja Sediqi aus Kirchberg hat als Ortskräfte gearbeitet - jetzt steckt sie am Flughafen in Kabul fest, mit einer Todesdrohung der Taliban im Nacken. Sediqi richtet jetzt zusammen mit Kirchberger Flüchtlingshelfern einen Appell an die Bundesregierung.

STAND
AUTOR/IN