Nach Großbrand in Schwäbisch Hall Millionen-Investition in Jugendeinrichtung Heimbacher Hof

Die Stadt Schwäbisch Hall hat am Mittwochabend die ersten Planungen für den Ersatzbau des abgebrannten Gebäudes im Kinder- und Jugendzentrum Heimbacher Hof vorgestellt.

Brennendes Gebäude des Heimbacher Hofs (Foto: Pressestelle, Stadt Schwäbisch Hall)
Das neue Gebäude der Jugendeinrichtung in Schwäbisch Hall soll anders genutzt werden als zuvor Pressestelle Stadt Schwäbisch Hall

Das neue Gebäude soll rund zwei Millionen Euro kosten und in seiner äußerlichen Struktur der abgebrannten Scheune nachempfunden werden. Die Nutzer sollen bei den künftigen Detailplanungen weiter mitreden dürfen.

Neues Gebäude – neue Nutzung

Das Innere des neuen Gebäudes wird dann anders genutzt als vor dem Brand. Der zuständige Schwäbisch Haller Fachbereichsleiter Holger Göttler sagte dem SWR, statt Werkstatträume soll es nun einen Mehrzweckraum geben.

"Disco, Einradfahren und sonstige Veranstaltungen. Ein kleiner Bereich ist zweistöckig. Da sind oben Jugendräume. Den Keller, den wir noch haben, wollen wir fürs Klettern nutzen."

Holger Göttler, Stadt Schwäbisch Hall

Nachdem klar war, dass die Stadt das Projekt finanziert, gab es viele Gespräche mit Kletterern, Skatern und anderen jugendlichen Gruppen. Bei der Planung des neuen Gebäudes wurde versucht, alle Vorschläge zu berücksichtigen.

Feuerwehrmänner löschen Brand des Heimbacher Hofs (Foto: Pressestelle, Stadt Schwäbisch Hall)
Im Mai des vergangenen Jahres brannte die Scheune des Heimbacher Hofs in Schwäbisch Hall ab Pressestelle Stadt Schwäbisch Hall

Brand im Mai – rund 700.000 Euro Schaden

In der städtischen Kinder- und Jugendeinrichtung Schwäbisch Hall war im Mai vergangenen Jahres die Scheune abgebrannt. Der Sachschaden betrug rund 700.000 Euro. Vermutet wurde damals ein technischer Defekt. In dem abgebrannten Gebäude waren Werkstätten und Lagerräume für die Kinder- und Jugendfreizeiten untergebracht. Als Ersatzlösung wurden nach dem Brand Container aufgestellt.

STAND