Das Spätsommerwetter hat der BUGA ein besucherstarkes Wochenende beschert (Foto: Pressestelle, Compact Team & Consortium)

Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn BUGA-Macher ziehen positive Bilanz

Rund eine Woche vor dem Ende der Bundesgartenschau (BUGA) haben die Organisatoren eine vorläufige Bilanz gezogen. Mit rund 2,3 Millionen Besuchen wurde die angestrebte Zahl demnach leicht übertroffen.

Die Bundesgartenschau ist für die BUGA-Macher ein voller Erfolg. Auch die Stadt Heilbronn zeigt sich zufrieden, einerseits, weil auf ihrem Gelände jetzt ein neuer ökologischer Stadtteil gebaut wird. Andererseits, so heißt es von Seiten der Stadt, sei sie durch die Gartenschau als junge Bildungsstadt und Wirtschaftsstandort in Deutschland bekannt geworden.

Dauer

Die Bundesgartenschaugesellschaft zieht ein positives Fazit: Man habe bei allen Befragungen gute Noten bekommen. Fast 95.000 verkaufte Dauerkarten, das sei eine ungewöhnlich hohe Zahl, heißt es. Und bemerkenswert für die Macher: Die letzten beiden wurden am 20. September verkauft, kurz bevor alles vorbei ist, also.

Unter den BUGA-Besuchern waren auch viele Teilnehmer des Landesseniorentags (Foto: SWR)
Unter den BUGA-Besuchern waren auch viele Teilnehmer des Landesseniorentags

BUGA im Endspurt

Am Sonntag in einer Woche ist letzter BUGA-Tag in Heilbronn, bis zum Jahresende soll die Schau zurückgebaut werden. In den kommenden Jahren so der Plan, wächst der neue Stadtteil Neckarbogen von jetzt 500 auf 3.500 Bewohner. Rund 1.000 Arbeitsplätze sollen auf dem Gelände entstehen.

Besucher mit Regenschirmen an der Kasse der Bundesgartenschau in Heilbronn (Foto: SWR)
Besucher strömen trotz Regens auf die Bundesgartenschau nach Heilbronn (Archiv)

Dass die Bundesgartenschau der Rahmen für ein Stadtentwicklungsprojekt ist, hat der Heilbronner Oberbürgermeister Harry Mergel (SPD) immer wieder betont. Jetzt stellt er fest: Die Schau hat die Stadt und auch die Menschen verändert. Die Menschen hätten an "Bürgerstolz" zugelegt.

Die meisten Beteiligten, so scheint es, ziehen ein gutes Fazit. Nicht zuletzt der SWR, der mit seinen Veranstaltungen und Sendungen rund 100.000 Besucher angezogen hat. Mehr als 75.000 Menschen haben das "Gläserne Studio" besucht.

fünf Personen stehen neben Ziffer Zwei aus Blumen (Foto: SWR)
Nadine Staib und Fabian Staib (Mitte) sind die zweimillionsten Besucher der BUGA Heilbronn

Andernorts laufen derweil längst die Vorbereitungen: Auf die Landesgartenschau nächstes Jahr in Überlingen. Auf die Bundesgartenschau übernächstes Jahr in Erfurt. Auch dort ist sie Motor der Stadtentwicklung, berichtet Jochen Sandner von der Deutschen Gartenschaugesellschaft. Unter anderem für den sogenannten Petersberg.

SWR-Moderator Hartmut Oesterle mit einer Besucherin im BUGA-Studio in Heilbronn (Foto: SWR)
SWR-Moderator Hartmut Oesterle mit einer Besucherin im BUGA-Studio in Heilbronn

STAND