Zollbeamter macht Notizen (Foto: SWR)

Gaststätten in Heilbronn-Franken kontrolliert Zoll in Heilbronn: Schwarzarbeit und verdorbene Lebensmittel

Beamte des Hauptzollamts Heilbronn haben in der Region Heilbronn-Franken Hotels und Gaststätten überprüft und dabei etliche Verstöße festgestellt.

Insgesamt wurden 23 Betriebe in den Kreisen Heilbronn, Ludwigsburg und Schwäbisch Hall von den Beamten unter die Lupe genommen. 

Mindestlohn nicht eingehalten

In 27 Fällen habe es Anhaltspunkte unter anderem auf Verstöße gegen das Arbeits- und Steuerrecht sowie gegen Hygienevorschriften gegeben. So sei beispielsweise in vier Fällen der gesetzliche Mindestlohn nicht gezahlt worden. Fünf Menschen seien ersten Ermittlungen zufolge illegal beschäftigt gewesen, fünf weitere Arbeitnehmer hätten womöglich Leistungsmissbrauch begangen.

Lokal in Schwäbisch Hall beanstandet

Mängel deckten Kontrolleure außerdem in einem Lokal im Kreis Schwäbisch Hall auf. Demnach gab es zahlreiche Beanstandungen an dort vorgefundenen Lebensmitteln. Die entnommenen Proben werden aktuell im Veterinäruntersuchungsamt Fellbach untersucht. Die Kontrollen der Zollbehörde fanden bereits am vergangenen Freitag statt, wie es hieß.

STAND