Rot leuchtende Farbreflexe eines Kaleidoskops (Foto: SWR)

Formen und Farben sind endlos "Faszination Kaleidoskop" im Grafschaftsmuseum Wertheim

Die Ausstellung zeigt außergewöhnliche Kaleidoskope. Zu sehen sind Objekte, die Formen und Farben in 3D-Qualität zeigen.

Alle erdenklichen Formen und Farben strahlen den Besuchern entgegen, wenn sie einen Blick in die ausgestellten Kaleidoskope werfen. In vier abgedunkelten Räumen werden die Kaleidoskope ausgestellt. Sie wurden von Monika und Ulrich Karl aus Rheinland-Pfalz handgefertigt.

Dauer

"Ich sehe wunderschöne Sterne in allen möglichen schillernden Farben, ganz klar. Und man sieht manchmal so eine Struktur, eine Wellenstruktur aber auch glatte Elemente. Also, es ist eine unendliche Vielfalt, die da erscheint."

Stefanie Arz, Museumsleiterin im Grafschaftsmuseum Wertheim
Rotrosa leuchtende Farbreflexe eines Kaleidoskops (Foto: SWR)

Kaleidoskope sollen therapeutisches Potential haben

Museumspädagoge Thomas Friedel hat die Ausstellung initiiert. Über ein Projekt bekam er Kontakt zu dem Pfälzer Ehepaar Ulrich und Monika Karl, das seit den 1980er Jahren Kaleidoskope baut, zum Teil riesengroße Objekte. Auch auf das Gehäuse haben Ulrich und Monika Karl besonderen Wert gelegt.

Innenansicht eines großen Kaleidoskops (Foto: SWR)

Technik hinter den Kaleidoskopen entdecken

Besonders schön an der Kaleidoskop-Ausstellung in Wertheim ist auch, dass man die technische Welt hinterm Kaleidoskop ergründen kann und ein Kaleidoskop auch mit eigenen Gegenständen bestücken kann, um sie zu testen.

STAND