Augenzeugin berichtet von "Treibstoff-Mangel" Zug bleibt bei Neuenstein stehen: Sprit ausgegangen?

Ein Zug von Schwäbisch Hall-Hessental nach Heilbronn ist am Donnerstagmorgen in Neuenstein (Hohenlohekreis) liegen geblieben. Nach SWR-Informationen ist ihm der Treibstoff ausgegangen. Die Deutsche Bahn bestätigt, die Lok sei nicht für die Fahrt vorgesehen gewesen.

Bahnhof Neuenstein (Foto: SWR)
Der Bahnhof in Neuenstein - hier sollte der Zug ankommen

Etwa um 7:30 Uhr hätten die Fahrgäste aussteigen müssen, berichtet eine Augenzeugin. Der Zug sei am Abend nicht betankt worden, habe der Zugführer gesagt, der nach Angaben der Zeugin aufgebracht war. Demnach habe er noch bis Heilbronn kommen wollen, doch der Treibstoff reiche nicht. Die geschätzten 70 Fahrgäste mussten auf den nächsten Bus nach Öhringen warten. Die Frau fuhr mit anderen Reisenden in einer selbst organisierten Fahrgemeinschaft zum Ziel.

Dauer

Bahn: Zug nicht für diese Fahrt vorgesehen

Laut einer SWR-Reporterin, die über den Vorfall berichten wollte, war etwa gegen 10:00 Uhr kein Zug mehr in Neuenstein vor Ort. Am späten Vormittag kam dann die Bestätigung der Bahn: Zu dem Spritmangel gibt es keine Stellungnahme. Aber: Die Lok sei gar nicht für die Fahrt nach Heilbronn bestimmt gewesen. Durch die Unwetterschäden seien einige Umläufe durcheinander geraten, deshalb sei das Fahrzeug fälschlicherweise eingesetzt worden. Die Bahn bittet um Entschuldigung.

STAND