Tauberbischofsheim Polizei warnt vor privater Suche nach vermisstem Mädchen

Die Polizei warnt weiter vor der privaten Suche nach einem 13-jährigen Mädchen, das im Januar in Tauberbischofsheim in die Tauber gestürzt sein soll. Über facebook wird derzeit zu einer solchen Aktion am Wochenende aufgerufen.

Die Suche nach dem Mädchen - womöglich mit privaten Booten - hält die Polizei für gefährlich. Die Tauber ist derzeit 6 Grad kalt, die Pegelstände sind wieder gestiegen.

Suchaktion kann gefährlich sein

Obwohl man grundsätzlich Verständnis für das Anliegen der Angehörigen habe, könne die Sicherheit nicht gewährleistet werden.

Polizei sucht weiterhin nach Vermisster

Ein Polizeisprecher dementierte eine Nachricht in den sozialen Netzwerken, dass die Polizei die Suche eingestellt habe. Beamte suchen demnach weiterhin regelmäßig den Abschnitt des Flusses ab.

Am Samstag will die Polizei an der Tauber präsent sein, falls tatsächlich eine private Vermisstensuche startet. Verbieten könne man diese nicht.

STAND