Mitarbeiter wollen Zeichen setzen Zukunftssorgen im Audi-Werk Neckarsulm

Die Sorge um ihr Werk wird bei den Audi-Mitarbeitern in Neckarsulm immer größer. Gut 5.000 waren am Dienstag der Einladung des Betriebsrats gefolgt und zur zentralen Sprechstunde gekommen.

Dauer

Mit Transparenten wollte die Belegschaft ein Zeichen in Richtung Vorstand setzen. Ihre klare Forderung: Audi in Neckarsulm muss bleiben. Aus diesem Grund habe er alle Beschäftigten aus seinem Bereich zur Aktion mitgenommen, sagte ein Audi-Mitarbeiter dem SWR Studio Heilbronn. Personalabbau und Sparprogramme machen einem anderen Mitarbeiter Sorgen. Er fragt sich, wie die Zukunft am Standort Neckarsulm wohl aussehen wird?

Aufsichtsrat könnte Weichen stellen

Die Frage nach der Zukunft war auch der Tenor der gesamten Veranstaltung. Der Tag der Aktion war bewusst gewählt: Denn am morgigen Mittwoch tagt der Aufsichtsrat in Ingolstadt. Er könnte die Weichen für die Audi-Zukunft in Deutschland stellen.

STAND