ein verunglücktes Flugzeug (Foto: SWR)

Tödlicher Kleinflugzeug-Zusammenstoß in Schwäbisch Hall Spurensuche am Unglücksort beendet

Nach dem tödlichen Zusammenstoß von zwei Kleinflugzeugen in der Luft ist die Spurensuche am Unglücksort beendet. Die Ermittler suchten einen Bereich von mehreren hundert Metern ab.

An der Absturzstelle seien die Arbeiten abgeschlossen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag: "Die Trümmer sind weggeräumt." Bei Schwäbisch Hall waren am Sonntag ein Sportflugzeug und ein Ultraleichtflugzeug in der Luft zusammengeprallt. Beide Piloten kamen ums Leben. Die Unfallursache ist dem Sprecher zufolge noch immer unklar.

Das Sportflugzeug wurde demnach in eine Halle gebracht und wird dort untersucht. Die andere Maschine war total zerstört worden. Weitere Erkenntnisse erhoffen sich die Ermittler unter anderem von der Obduktion der Leichen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Identitäten der Opfer sind geklärt

Nach bisherigen Ermittlungen sind die Identitäten der beiden Toten klar. Im Ultraleichtflugzeug saß ein 76 Jahre alter Mann aus dem Kreis Heilbronn und im Sportflugzeug ein 74-jähriger Pilot aus dem Raum Stuttgart. Der 74-Jährige startete wohl von Stuttgart aus, der 76-Jährige in Regensburg.

Eigenverantwortlich auf Sicht fliegen

Laut den Ermittlern hatte der Tower des Flughafens in Schwäbisch Hall mit beiden Piloten Funkkontakt. Piloten müssten aber eigenverantwortlich und auf Sicht fliegen, hieß es.

Dauer

Am Dienstag befragt die Polizei weitere Zeugen.  Einige wurden bereits befragt, sagte der Sprecher der Polizei.

Dauer
STAND