Rauch steigt beim Brand im Krematorium aus dem Gebäude auf.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Koss/SDMG/dpa)

Rund 1,5 Millionen Euro Sachschaden Experten suchen in Krematorium Schwäbisch Hall nach Brandursache

Nach einem Brand im Krematorium am Waldfriedhof in Schwäbisch Hall suchen Brandsachverständige nach der Ursache. Ein Zeuge hatte das Feuer bemerkt.

Nach bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei ist das Feuer in der Verbrennungseinheit des Krematoriums ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand dieser Bereich voll in Flammen.

Ermittlungen laufen

Der genaue Grund für den Brand ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen, erklärte ein Polizeisprecher. Derzeit seien Kriminaltechniker und Beamte der Kriminalpolizei vor Ort. Neue Erkenntnisse gebe es bis jetzt aber nicht.

Zeuge bemerkt Feuer

Der Kühlraum, in dem rund 20 Verstorbene aufgebahrt waren, war vom Brand nicht betroffen. Ein Zeuge hatte das Feuer am Mittwoch gegen 20:40 Uhr gemeldet, die Feuerwehr konnte schnell eingreifen. Über Nacht hielten die Einsatzkräfte Brandwache. Am Donnerstagmorgen waren die letzten Glutnester erloschen. Seitdem sind auch Sachverständige vor Ort.

Erstes privates Krematorium in Hohenlohe

Bei dem Krematorium am Waldfriedhof in Schwäbisch Hall handelt es sich um das erste private Humankrematorium in Hohenlohe. Es war Anfang 2009 offiziell eingeweiht worden. Ein privater Unternehmer aus Rosengarten (Kreis Schwäbisch Hall) hatte rund 1,2 Millionen Euro investiert. Er betreibt auch in Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) ein Humankrematorium, außerdem ein Tierkrematorium in Oedheim (Kreis Heilbronn).

STAND