Am alten Pfarrhaus in Kupferzell (Hohenlohekreis) ist am Sonntagnachmittag der Johann-Friedrich-Mayer-Radweg eröffnet worden (Foto: SWR)

Radweg mit 16 Stationen Neuer Johann-Friedrich-Mayer-Radweg in Kupferzell

Am alten Pfarrhaus in Kupferzell ist am Sonntagnachmittag der Johann-Friedrich-Mayer-Radweg eröffnet worden. Zudem wurde zum 300. Geburtstag des Pfarrers eine Gedenktafel enthüllt.

Der Radweg in Kupferzell (Hohenlohekreis) führt an 16 Stationen zu markanten Punkten, die mit dem Wirken Mayers in Verbindung gebracht werden. Der Pfarrer und Landwirt hatte 15 Kinder und schrieb 37 Bücher und Abhandlungen - unter anderem über Verbesserungen in der Landwirtschaft.

"Mayer hat die Landwirtschaft in Hohenlohe reformiert, und Mayer hat ein ökonomisches Denken unter die Bauern gebracht, dass sie sich überlegen sollen, was sie produzieren, ob sie auch dabei was verdienen. Er hat uns die Kartoffel gebracht, er hat den Kleeanbau eingeführt auf der Brache und er hat die Gipsdüngung empfohlen und er hat dafür gesorgt, dass die Landwirtschaft in Hohenlohe zu Wohlstand kam. Das Ergebnis des Wohlstandes sind die Pfarrer Mayer Häuser.!

Karl Mozer, Mitglied des Fachbeirates der Johann-Friedrich-Mayer Gesellschaft

Bis heute gibt es noch rund 500 bäuerliche Häuser, die nach seinen Vorstellungen gebaut wurden. An allen Stationen des 21 Kilometer langen Radweges sind Hinweistafeln angebracht, die auch mit einem QR-Code per Handy aufgerufen werden können.

STAND