51. Internationales Vorderladerschießen in Schwäbisch Hall (Foto: SWR)

Pulverdampf und Wildwestromantik 51. Internationales Vorderladerschießen in Schwäbisch Hall

In Schwäbisch Hall hat am Freitag das 51. Internationale Vorderladerschießen begonnen. Mit vielen Teilnehmern aus dem Ausland gilt es als eines der größten seiner Art in Europa.

Pulverdampf und Wildwestromantik, dafür steht seit vielen Jahren das Fest auf dem Hasenbühl bei Schwäbisch Hall. Es gibt Countrymusik und verkleidete Westernfans, dazu Verkaufsstände mit Accessoires wie Indianerschmuck, Cowboystiefeln oder Kugelgießsets.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Traditionelles Lager mit rund 350 Westernfans

Rund 350 Westernfans  aus Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden und natürlich aus den USA leben ein Wochenende lang friedlich in ihren Tipis und Lodges im rustikalen Traditionslager auf einer Wiese am Waldrand beim Hasenbühl zusammen. Egal ob Westernmann, Südstaaten-Lady, Trapper oder Cowboy – die Teilnehmer passen sich in Bekleidung und Behausung an. 

Mittelpunkt sind Schützenwettbewerbe

Im Mittelpunkt des Festes stehen aber ganz klar die Schützenwettbewerbe. Zugelassen sind Vorderlader-, Lang- und Faustfeuerwaffen aller Art, sofern sie den Regeln des Deutschen Schützenbundes entsprechen.

Größte Fest seiner Art in Europa

Das Fest hat sich mittlerweile zu einem der größten seiner Art in Europa entwickelt und wird von der Schützengilde Schwäbisch Hall zum 51. Mal ausgerichtet. Diese wurde vor rund 700 Jahren von den Armbrustschützen der freien Reichsstadt Hall gegründet und ist somit einer der ältesten Vereine seiner Art in Deutschland.

STAND