Demonstranten stehen auf dem Bahnsteig in Hessental (Foto: SWR)

Proteste am Bahnhof Hessental Dreckig, alt und nicht barrierefrei

Über hundert Menschen haben am Donnerstagnachmittag in Schwäbisch Hall gegen die Zustände am Hessentaler Bahnhof demonstriert.

Dauer

Mehr als 15 Organisationen, darunter der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club, der Stadtseniorenrat und der Verkehrsclub Deutschland bemängeln, dass der Bahnhof immer noch nicht barrierefrei ist. Der Bahnhof müsse in das Sanierungsprogramm II aufgenommen werden, fordert Dieter Wolfahrt von der ADFC Ortsgruppe Schwäbisch Hall. Denn weder Radfahrer noch Frauen mit Kinderwagen kämen zum Zug. Rollstuhlfahrer seien absolut ausgeschlossen, zudem gebe es keine Informationen außer dem Laufband, so Wolfahrt.

Mann im Rollstuhl kann nicht in den Zug (Foto: SWR)
Keine Chance für Menschen im Rollstuhl vom Bahnsteig in den Zug zu kommen.

Der Haller Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim (SPD) unterstützt die Anliegen der Demonstranten. Deren Kritik richtet sich auch gegen die schlechte Hygiene in den Toiletten und den Fahrplan. Er sei ja besser geworden, sagt Peter Aichelin vom Verkehrsclub Deutschland, man habe nun immerhin wieder den Stand von 1936 erreicht. Die Menschen kämen von Schwäbisch Hall in einer Stunde nach Stuttgart. Zwischendurch seien es mal 80 Minuten gewesen. Es sei jedoch noch immer schlicht eine Katastrophe.

Die Demonstranten haben ein versifftes Klo aufgestellt, um die Zustände zu verdeutlichen. (Foto: SWR)
Die Demonstranten haben ein versifftes Klo aufgestellt, um die Zustände zu verdeutlichen.
STAND